[Restaurant] Italian Monkey Zürich

Italian Monkey

Es gibt immer wieder Momente, da ist man besonders glücklich, in Zürich wohnen zu können. Der Abend im Italian Monkey ist einer davon. Es ist italienisch, aber es heisst nicht Napoli oder Vesuvio. Es ist schön und edel gedeckt, und doch fühlt man sich vom ersten Moment an sau-wohl. Es gibt eine schöne Auswahl an typischen Speisen, aber man wird nicht von einer 10-seitigen Karte mit zig Pasta-Variationen erschlagen.

Und was mir am Besten gefallen hat: es gibt Pasta als Primi Piatti und Fleisch oder Fisch als Secondi, aber nur mit Gemüse ohne weitere Beilagen! Genau wie in Italien, das haben wir lange gesucht.

Aber nun zu den Details:

Atmosphäre

Das Restaurant liegt etwas abseits der mit Restaurants überfüllten Josefstrasse. Es ist ruhiger an der Ecke Limmatstrasse / Roggenstrasse. An der Ecke, gegenüber dem Spanier, gibt es schon immer ein Restaurant, aber es war wohl so unscheinbar, dass ich mir nicht mal den Namen gemerkt habe. Italian Monkey vergisst man nicht mehr, ein Pluspunkt, wenn es denn gut ist.

Das Restaurant ist ausgezeichnet eingerichtet, gemütlich und doch edel. Rechts vom Eingang der Grill, auf dem Fleisch, Fisch und Gemüse frisch gegrillt wird. Über eine Treppe gelangt man vom unteren Bereich in den leicht erhöhten oberen Bereich, das verleiht dem Raum zusätzliche Spannung.

Ausnahmsweise kommen wir mit unseren Kindern, das passt nicht ganz in den Kreis und in ein besseres Restaurant, aber wir lassen uns von den Blicken anderer Gäste nicht beirren, im Restaurant selbst fühlen wir uns gut aufgehoben, es gibt sogar einen Kinderstuhl.

Die Karte

Die Karte ist italienisch, deutsch, englisch. Sinnvoll für Zürich. Nur das Menu ist nur auf Italienisch, damit die Authentizität gewahrt bleibt. Was mich dennoch immer wieder nervt, fühlt man sich doch wie ein unwissender Analphabet. Ich habe auch noch nie bei einem Griechen gegessen, bei dem die Karte nur in Griechisch geschrieben war.

Aber abgesehen davon:

4 Vorspeisen, 5 Pasta (in 2 Grössen!), 4 Secondi vom Grill, 3 Dolci. Passt! Mehr braucht es nicht. Dazu eben noch das Menu für CHF 65.00 am Abend.

Der Lunch übrigens für CHF 26 mit Salat, Pasta und Secondi; haben wir vor 2 Wochen probiert, absolut überzeugend.


 

Pasta

Wir kommen zur richtigen Jahreszeit, und bekommen mit der Karte gleich die frischen neuen Trüffel unter die Nase gehalten. Klar, dass wir da nicht nein sagen können. Die hausgemachten Tortellini mit Kalbsfleisch gefüllt, Rahm und viel Trüffel, ein Gedicht. Spontan bestellen wir das Gleiche noch mal.

Vom Menu wählen wir die Pasta mit Venus- und Miesmuscheln, frischen Tomaten, vielen Kräutern und mit kräftig Chilli,  ausgezeichnet abgeschmeckt.

Beide Pastagerichte sehr klein, aber von ausgezeichneter Qualität. Für die Kinder hausgemachte Tagliatelle, perfekt.


 

Secondi

Die Gamberi Giganti können in der Tat gigantisch genannt werden. Direkt vom Grill, angerichtet auf Spinat (wird gesondert berechnet) und Zitrone. Einfach, aber ausgezeichnet.

Die Kalbsleber klassisch, mit einem Rösti mit Äpfeln, ebenfalls sehr gut abgeschmeckt, man fühlt sich fast wie in Rom.

Die Lichtverhältnisse im Restaurant sind dezent und sehr gemütlich, was aber dazu führt, dass die Aufnahmen recht schlecht gelungen sind. Aber zumindest bekommt man einen kleinen Eindruck.


 

Desserts

Die Desserts enttäuschen, man kann es leider nicht anders sagen. Die Panna cotta zu hart, etwas zu süss, ein liebloses abgeschnittenes Stück aus einer grösseren Form, die Früchte dazu aber gut. Dafür CHF 12 ist zudem überteuert.

Auch das Tiramisu war enttäuschend, viel zu mächtig, dazu etwas sehr viel. Dafür bekommt man beim Italian Monkey einen ausgezeichneten Espresso.

Weine

Wir wählen zuerst Weiss, Ermita Veracruz, Rueda, danach Rot, einen Dolcetto, Massolini aus dem Piemont.

Später frage ich nach einem kräftigeren schönen Roten und bekomme den Tenuta Collazzi serviert. Umwerfend! Den habe ich sicher nicht das letzte Mal getrunken. Handverlesene Trauben aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Petit Verdot, 18 Monate im Holz.

Fazit

Wir waren begeistert. Doch was heisst das? Man geht mit einer Erwartung in ein Restaurant, mit einer Stimmung. Trifft die Erwartung zu, passt es. Wenn nicht, ist das Restaurant schlecht. Beim Italian Monkey scheinen sich die Geister etwas zu scheiden. Die Bewertungen bei den Portalen wie Tripadviser, google, usw. variieren stark. Das zeigt eben, dass nicht bei jedem die Erwartungen erfüllt werden. Fairerweise muss dazu gesagt werden, dass das neue Team erst seit Sommer 2015 da ist.

Preislich ist das Italian Monkey schwierig zu bewerten. Das Mittagsmenu eher günstig, das Abendmenu mit CHF 65 in Ordnung, die a la carte Gerichte eher teuer. Die drei Gamberi mit CHF 42, dazu der Spinat extra, das ist fast zu viel.

Wie auch immer, wir waren sicher nicht das letzte Mal da!

Noch etwas:

Falls ihr Restaurants sucht, dann könnt ihr das auch auf local.ch (dem Sponsor vom Swiss Gastro Award – da werden wir euch auch von berichten) machen! Hier ein Link, mit dem ihr einfach Restaurants in einer Stadt finden könnt: www.local.ch/de/restaurants

Informationen

Italian Monkey

Limmatstrasse 273
8005 Zürich

Telefon: +41 44 271 02 77
email: info@italianmonkey.ch

 

Öffnungszeiten:

Di – Fr, 11-14 & 18-24
Sa, 18-24

So & Mo geschlossen

Besucht am 28.10.2015

FoodFreaks Bewertung

Kreativität Gerichte: Klassisch
Qualität Zutaten: Sehr gut
Präsentation Teller: Schön
Weinbegleitung: Passend
Ambiente: Sehr schön
Service: Freundlich
Preis/Leistung: In Ordnung

 

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link