[Restaurant] Stapferstube Da Rizzo

Stapferstube

Heutzutage ist die Webseite das Aushängeschild eines Restaurants, denn bevor man das Restaurant überhaupt sieht, stolpert man über die Bilder auf der Webseite oder die Bewertungen bei google bzw. den Gourmetführern.

Bei der Stapferstube verrät die Webseite schon sehr viel über die Prioriäten, die dort gesetzt werden. TV-Spot über den Parkservice kommt bei den Videos gleich zuerst und beim Team ist nur eine Person aufgelistet, der Besitzer Giovanni Rizzo.

Vor dem schmucken wunderschönen alten Gebäude, bei dem man den Eindruck hat, das es schon seit Jahrhunderten einen Gasthof beherbergt, steht unter anderem der Restaurant-eigene Smart, auf dem gross das Foto des Besitzers prangt.

Die Räumlichkeiten der Stapferstube sind wunderschön, nicht in einem Gastraum gruppiert, sondern sympatisch über mehrere offene Räume verteilt. Wir werden zum oberen Bereich geführt, der sich über eine kleine Treppe, beleuchtet mit Kerzen, schön vom unteren Bereich trennt.

Der Service ist ausgesprochen freundlich und wir werden vorzüglich bedient. Gleich zu Beginn wird uns die Pasta des Tages und die herrlichen weissen Alba-Trüffel unter die Nase gehalten, wer kann da schon wiederstehen?

 

 

Entré

Zum Brotkorb wird ein kleiner Teller mit Dreierlei serviert: ein winziges Stück Butter, ein Klecks Olivenöl und dazwischen eine Schlangenlinie Aceto. Nicht nur ungewöhnlich, sondern völlig unpassend. Entweder Butter, oder Olivenöl, aber diese lieblose Kombination auf einem Teller? Kein einladender Start.

Als Amuse Gueule dann etwas Pastinakensuppe im kleinen Glas, eher dicklich mit kleinen Stückchen Pastinake darin, leider auch das eine geschmackliche Enttäuschung.


 

Vorspeise

Als Vorspeisen wählten wir hausgemachte Tagliatelle mit Trüffel und Bärenkrebs sowie (für die Kinder) einfach nur eine Portion Risotto bianco (für nur CHF 8.00 als Beilage sehr fair berechnet!) mit etwas Trüffel sowie etwas Pasta mit Butter.

Die hausgemachten Pasta waren ausgezeichnet, wobei die Kinderportion die Erwachsenenportion um gut das Doppelte überstieg. Selbst für einen Wenig-Essser war diese mit CHF 45 verrechnete Portion einfach zu klein. Die frischen weissen Trüffel ausgezeichnet, die Sauce aber ohne eine geschmackliche Besonderheit.

Die Vorspeise mit dem Bärenkrebs war aber umwerfend. Absolut frische Ware, von der Portion mit vier Krebsen sehr in Ordnung und mit Chilli und bissfesten Julienne aus verschiedenen Gemüse perfekt! Ganz hervorragend zubereitet, selten haben wir Seafood so weit vom Meer entfernt so ausgezeichnet bekommen.


 

Hauptgericht

Als Hauptgericht haben wir die Tages-Ravioli, die eigentlich als Vorspeise gedacht sind, gewählt. Eine Ravioli mit Ricotta und einem Eigelb, mit etwas weissen Trüffeln serviert, trägt mit CHF 49 einen recht stolzen Preis.

Des weiteren bestellten wir ein Carpaccio. Erfreulicherweise wurde ein richtig leckeres, etwas dicker aufgeschnittenes geschmackvolles Fleisch serviert, ausgezeichnet! Die auf dem Carpaccio liegenden Oliven waren jedoch ausserordentlich fadlos und langweilig und auch das Basilikum-Pesto auf dem Carpaccio hat nicht unbedingt zum Gelingen dieses Gerichts beigetragen.


 

Fazit

Die Stapferstube serviert ausgezeichnete Gerichte zu einem  gehobenen Preis. Warum das Restaurant mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet wurde, können wir nicht nachvollziehen. Schaut man auf die Karte findet man kaum eine Kombination, bei der 3 Gänge unter CHF 70 kosten (wählt man nicht eine einfache Pasta als Hauptgang). Auch in den Kritiken von google oder Tripadvisor wird häufig auf den hohen Preis hingewiesen. Spielen die Kosten keine Rolle, kann man hier einen angenehmen Abend verbringen.


 

Noch etwas:

Infos zum Restaurant findet ihr am Einfachsten auf local.ch (dem Sponsor vom Swiss Gastro Award).

Dort findet ihr auch Beschreibungen zu vielen anderen Restaurants oder könnt gleich buchen.

Informationen

Ristorante Stapferstube da Rizzo
Culmannstrasse 45
8006 Zürich

Telefon: +41 44 350 11 00

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag
11.30 h – 14.30 h
18.00 h – 24.00 h
Sonntag geschlossen
ABER: von 2. Oktober 2016 bis 2. April 2017 auch Sonntag Abend geöffnet!

 

Besucht am 28.10.2016

FoodFreaks Bewertung

Kreativität Gerichte: Gut
Qualität Zutaten: Sehr gut
Präsentation Teller: ok
Ambiente: angenehm
Service: Freundlich
Preis/Leistung: Hoch

 

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*