[Event] Der Koch, der auch Käse macht

Beef auf dem Feuerring
Südamerikanische Vorspeisen.
Fast fertig gegart.
Daniel Heiserer (Hotel Castello Seeschloss, Ascona) und Boris Walker, Geschäftsführer vom Gustofestival
Frauen können genauso gut grillieren.
Sogar ganze Kürbisse lagen im Grill.
Das Fleisch auf dem Feuerring.
Zuerst eine Seite mit vielen Kräutern on top.
Wenden und auf anderer Seite weiter grillieren.
Dann indirekt grillieren, in dem man das Fleisch auf Holz legt.

Es gibt Menschen, da wundert man sich über deren Zeitmanagement. Mauricio ist so einer. Er ist Koch, Käser und hat noch die Kapazität, aus Argentinien für ein paar Tage nach Zürich zu kommen, um beim Gustofestival in Zürich zu kochen.

Gestartet hat Mauricio seine Karriere in Argentinien beim Kochphilosophen Francis Mallman, bevor er sich auf eine Koch-Tour durch die Welt aufmachte, die in schliesslich auch zu seinen Familienwurzeln nach Italien führte. So lag die Entscheidung nahe, in der Heimat in der kleinen Stadt Neuquen in Patagonien ein italienisches Restaurant zu eröffnen: La Toscana. Dort kombiniert er italienische Gerichte mit Zubereitungsmethoden von Argentinien.

Ein Restaurant zu führen und zu kochen war Mauricio jedoch nicht genug. Seine Liebe galt dem Käse und aus seinem Hobby entwickelte sich schon bald mehr. Er kümmert sich dabei nicht nur um die Herstellung des Käses sondern auch um die Tiere. Inzwischen hat er nationale Bedeutung erlangt mit seinen ganz besonderen Käsesorten.

Die richtigen Messer liegen parat.
Unsere lange Tafel.
Anrichten in der offenen Küche.

Aber wie kommt Mauricio ausgerechnet nach Zürich?

Boris Walker organisiert schon seit Jahren das Gustofestival in der Schweiz, das an verschiedenen Orten durchgeführt wird. Bei der Auswahl der Köche greift er oft auf das enorme Potenzial südamerikanischer Köche zurück. Auch deshalb, weil seine Frau ihre Wurzeln in Südamerika hat und beide noch viel Zeit dort verbringen.

Für das Gustofestival Zürich hat sich Boris das Restaurant Rüsterei in Sihlcity als Partner ausgewählt, eine gelungene Symbiose! Die Halle der alten Papierfabrik steht schon seit 1886 hier und dient seit einigen Jahren als Kulisse des coolen Restaurants. Ein Besuch lohnt sich auch ausserhalb des Gustofestivals!

Pefekt gegart auf dem Feuerring.
Benmarco Malbec, grandioser Wein von Susana Balbo
Blick in die offene Küche der Rüsterei.

Im Rahmen eines Presse-Events können wir einige Gerichte von Maurice testen. Nach einigen typisch argentinischen Vorspeisen am Feuerring vor dem Restaurant werden uns in der Rüsterei drei Gerichte serviert:

Burrata mit gerösteten Tomaten, Melone, Basilikum und Lardo

Rib-Eye, kross gebraten auf dem Feuerring, Grillgemüse, Kartoffel und Tomate, Chimichurri

Frische Kokosnuss Eiscreme, Dulce de leche aus Ziegenmilch, Ristretto, Karamell und knuspriger Streusel

Diverse Käse von Maurice

Somit erhalten wir einen guten Eindruck der sehr guten Küche von Maurice. Da kennt sich jemand sowohl mit der italienischen Küche als auch mit der Zubereitung von Fleisch sehr gut aus. Und mit Käse ganz besonders!

Wir freuen uns schon auf den September 2020, wenn Maurice im Rahmen des Gustofestivals Zürich wieder in die Rüsterei kommt.

Servieren des Desserts.
Welch schöner süsser Menu-Abschluss.
Grosses Higlight: der Käse!

Informationen

Gustofestival Zürich

17. – 21. September 2019

08. – 12. September 2020

Webseite
Facebook
Instagram

Restaurant Rüsterei
Kalanderplatz 6
8045 Zürich

T +41 44 317 19 19
restaurant@ruesterei.ch

Webseite

Argentinischer Koch Mauricio Couly

Vimeo

 

 

Besucht am 19.09.2019

FoodFreaks wurde für den Event im Rahmen eines Presseevents eingeladen. FoodFreaks nimmt diese Einladungen gerne entgegen, da ansonsten Restaurantbesuche wesentlich seltener möglich wären. Dennoch schreiben wir unsere Meinung und lassen uns von der Einladung nicht beeinflussen!

 

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.