[Event] Wein & Schokolade @Lindt Excellence

Lindt

Lange Jahre als Speise den Göttern vorbehalten, dann in Form der rohen Bohnen als Währung benutzt ist die Schoggi seit gefühlten Urzeiten eine nicht mehr wegzudenkende Symbiose mit der Schweiz eingegangen.

Lindt & Sprüngli sind mit dieser Tradition seit jeher tief verwoben, was nicht nur daran liegt, das Rodolphe Lindt 1879 die Conchiermaschine erfunden hat. Lindt & Sprüngli entwickelt dabei immer neue Produkte und Ideen und hat zusammen mit Wein.com in der Konzernzentrale zu einem Geschmackserlebnis eingeladen, welchem kaum ein FoodFreak widerstehen kann: Schoggi und Wein. Wir dürfen schon mal ausprobieren, was ausser Roger Federer nun auch ganz normal Sterbliche buchen können und lernen dabei viel Grundsätzliches über ein ausgezeichnetes FoodPairing.

Die Weinakademikerin Cecile Richards hat gemeinsam mit dem Maitre Chocolatier von Lindt, Stefan Bruderer, einige Weine zu ausgesuchten Schoggis der Excellenz-Serie zusammengestellt.


 

Lindt Excellence 70% Noir Intense

Wir starten mit einer dunkeln Schoggi mit 70% Kakao, die einen hohen Anteil der Edelkakao-Sorten Criollo und Trinitario hat. Lindt verwendet eine Kakaobutter mit kompakten Fettkristallstrukturen, die bei normaler Körpertemperatur von 36° im Mund perfekt schmilzt und ihre Aromastoffe freisetzt. Hier schmecken wir eine leicht bittere Kakao-Note, trockene Früchte und eine deutliche, intensive Vanille-Note (die der Schoggi extra beigegeben wird).

Errazuriz, Chile, Estate Series, 2004

Der dunkelrote chilenische Merlot passt ganz ausgezeichnet zur dunklen Schoggi. Er wird auf Sand angebaut am Rand der Anden, was die Weinbauer vor rechte Herausforderungen stellt. Die Trauben müssen eine harrsches Klima ertragen und erleben häufig Starkregenfälle.

Ausgebaut wird der Wein im Barrique in Fässern aus slowenischer und amerikanischer Eiche. Im Geschmack finden sich neben der typischen Barrique-Vanillenote mit leichten Holztönen deutliche dunkle rote Früchte wie Kirsche und Pflaume.

 

Wir finden die Kombination einen sehr gelungenen Start: zwei die sich mögen und gut ergänzen! Hierzu hätten wir gerne einen Abend vor einem warmen Kaminfeuer an einem kalten Wintertag!


 

Lindt Excellence Orange Intense

Neben 48% Kakao sind in dieser Schoggi Orangen- und leicht geröstete Mandelscheibchen enthalten. Diese Schoggi neutral zu beschreiben ist uns leider unmöglich, denn wir haben uns schlicht in sie verliebt. Leichte Röstaromen umspielen fruchtige Orangennoten, und Vergleiche mit einem handgemachten Florentiner drängen sich auf. Eigentlich ist die Schoggi so perfekt, dasss wir uns keinen Wein-Begleiter dazu vorstellen können.

Portwein Ramos Pinto white, Portugal

Zum Glück hat sich Lindt die Hilfe von Leuten geholt, die ihr Handwerk wirklich verstehen, und Cecile Richards überrascht uns hier mit einer Kombination, die auf den ersten Blick überrascht, aber perfekt passt. Wo sich der Fluss Doro in Portugal langsam seinen Weg in den Atlantik schlängelt werden verschiedene autochthone portugiesische Rebsorten in Terrassen-Reblage angebaut, aus denen der Winzer Ramos dann einen typischen Portwein macht. Um die charakteristische Portwein-Süsse zu erreichen, wird der Most im Gärprozess gestoppt. Die klassische leichte Süsse eines Portweins wird in diesem weissen Portwein von deutlichen Zitrusnoten umspielt, eine zarte Reminiszenz an einen Grand Marnier?

Die Kombination ist phantastisch. Zitrusnoten und leichte Portwein-Süsse umspielen im Mund fruchtige Orangen und schmelzend-zarte Schokoladen-Bittertöne. Diese Geschmacksnoten wecken Phantasien und eine Erinnerung an Zirkusmusik, Chilbi und Clowns reitet in unserem Kopf Karrusell und lässt uns träumen.


 

Lindt Excellence Caramel a la Pointe de Sel

Das ist Schoggi mit einem Anteil von knapp 50 % Kakao mit winzig kleinen Caramel-Stückchen und Salzblüten. Salz in Schoggi fanden wir bisher ziemlich überflüssig. Aber auch wir können uns irren. Diese Kombination macht es sehr schwer, nicht noch zu einem zweiten Stück zu greifen. Oder einem Dritten… Neben knackigen süssen Karamell-Tönen, die die leichten Bitternoten der dunklen Schokolade kontrastieren, stechen kleine Salzkristalle hervor, die im Mund ein aufregendes Geschmacksfeuerwerk hinterlassen. Die Süsse vom Karamell wird durch das Salz gebrochen. Das ist eine Kombination, die wir auch einmal in einem Dessert probieren sollten.

 

Lustau Sherry, Portugal

Erneut haben es die Experten geschafft, der Schoggi einen ebenbürtigen Alkohol-Begleiter zuzuweisen, mit einem roten Sherry der bekannten Marke Lustau. Für diesen Sherry werden die Fässer in offenen Bodegas am Atlantik gelagert. Neben viel hellem Licht werden diese tagein tagaus von einer frischen Meeresbrise umströmt, so dass man dem fertigen Produkt durchaus einen leichten Meersalz-Duft entnehmen kann. Leichte Rosinennoten ergänzen eine angenehm zurückhaltende Süsse. Lustau baut die Sherrys im „Solera-System“ an, bei dem jeweils alter, gereifter Sherry mit jüngerem, neuerem Sherry „vermählt“ wird.

Die Schoggi ist bereits derart geschmacksexplosiv und voll, dass sie gar nicht dringend einen weiteren Begleiter braucht. Wer aber zu dieser Schoggi einen harmonischen alkoholischen Partner sucht, ist in dem Lustau-Sherry allerbestens beraten. Es ist schwer zu sagen, wer sich hier an wem orientiert hat, die Sherry-Macher an der Schoggi, oder die Chocolatiers an den Winzern?


 

Beim Schoggi-Testen gilt der Grundsatz, dass mit der leichtesten Schoggi angefangen werden sollte und man sich dann wie auf einer Treppe langsam hocharbeitet; also zunächst weisse Schoggi, dann Milchschoggi, dann 60%ige, dann 70%ige, usw.

Falls ihr die Schoggi übrigens ein paar Tage vor dem Testen gekauft habt: auf keinen Fall im Kühlschrank aufbewahren. Die Kälte dort beeinträchtigt viele Aromastoffe und getestet werden sollte auf jeden Fall nur zimmerwarme Schoggi.

Je höher der Kakao-Anteil in der Schoggi, desto spannender lässt sich diese mit Rotwein kombinieren. Hier kann man entweder mutig rumprobieren oder sich ein paar Tips von den Profis holen, zum Beispiel von Wolfgang Fassbender, wie im Artikel von wein.com. Er war übrigens bei dem Event auch mit dabei.


 

Lindt Excellence Noir Aux cristaux de Fleur de Sel

Nach eben genossenen Geschmackserlebnissen eines Besseren belehrt sind wir gespannt, was wir von der neuen Kombination zu erwarten haben. Dunkle Schoggi, wieder fast 50% Kakao-Anteil und zarte Salzblüten. Neben einer cremigen leichten Bitterkeit und schon in der Nase spürbaren Vanillenoten immer wieder zarte feine Salzkristalle, die den Gaumen kitzeln. Vielleicht muss man sich auf diesen Geschmack erst einmal bewusst einlassen, aber man wird dafür mit einer Rafinesse belohnt, die sich lohnt.

Taylor’s Select Reserve Port, Portugal

Das ältesteste Portweinhaus der Welt produziert hier einen gradlinigen und traditionellen roten Portwein, der deutliche rotfruchtige Noten mit sich trägt und Pflaume und getrocknete Rosinen erschmecken lässt. Speziell daran ist, dass es sich hier um einen Vintage Port handelt, der 10-20 Jahre flaschengereift wird.

Wir werden wohl unseren Portwein-Vorrat ein wenig aufstocken müssen. Die Frucht-Noten im Portwein lassen die Salzblüten stärker hervorkommen, mildern diese aber angenehm ab und bewirken so ein sehr volles, rundes Geschmackserlebnis. Das dünkt uns eine interessante Kombination für laue Sommerabende auf dem Stadtbalkon.


 

Lindt Excellence Chili

Die Kombination von Schoggi und Chili ist so alt wie die Schoggi selber. So haben die Mayas und Atzteken ihrem Getränk Xocolatl neben anderen Zutaten auch regelmässig Chili beigegeben. Die Cholocatiers von Lindt haben insbesondere für diese Schoggi im Vorfeld zahlreiche Konsumententests gemacht, um herauszufinden, welches Chili-Level die meisten Menschen als angenehm empfinden. Herausgekommen ist eine rechte Schärfe, die die 48% Kakaoanteil feurig unterstützt, für manchen zuviel, für manchen zuwenig Chilli. Wir finden die Kombination würzig-anregend und spannend.

Kracher Auslese Cuvee, Österreich

Was für ein Wein! Die Reben wachsen an einem Steppensee im Osten von Österreich hinter Wien, der im Frühherbst jeweils eine starke Verdunstung hat, was die Trauben sehr feucht hält. Dadurch kann der Edelpilz Botrytis entstehen, der zwar die Saftmenge der einzelnen Beeren reduziert, aber zugleich deren Inhaltsstoffe konzentriert. Dies lässt in den weltweit bekannten Süssweinen von Kracher eine Aromenvielfalt entstehen, die ihresgleichen sucht. Eine ausgezeichnete Wahl!

In der Kombination der scharfen, dunkel-schmelzenden Schoggi mit dem aromentiefen Süsswein zeigt sich wieder einmal, wie hervorragend ein gut ausgewähltes Food-Wine-Pairing sein kann. Die beiden starken und dominanten Produkte stehen völlig ebenbürtig nebeneinander und betonen dabei ihre jeweiligen Charaktere.

Ein starkes Duo, das durchaus auch als Dessert-Ersatz beim Abschluss eines Menus seine Rolle spielen kann.


 

Schoggi riechen.
Schoggi hören.
Schoggi sehen.
Schoggi fühlen.

Es macht viel Spass, Schoggi einmal wie ein professioneller Degustant zu testen und ist auch für Laien wirklich gut nachzumachen. Dabei sollte man alle 5 Sinne benutzen:

Sehen:

Einfach die Schoggi mal genau ansehen – hat die Oberfläche einen schönen matten Glanz? Das heisst, dass die Kakaobohnenmischung richtig temperiert wurde.

Riechen:

Was riecht man? Kann man einzelne Noten herausriechen, wie beispielsweise Vanille? Chilli?

Hören:

Das beginnt schon beim Auspacken. Da die Schweizer Weltmeister im Recyclen sind, darf die Lindt-Schoggi in richtiger Aluminium-Folie beim Auspacken genauso schön knistern, wie sie das schon zu Kinderzeiten getan hat. Und ist die Schoggi mal von ihrer silbernen Hülle befreit, lohnt es sich, mit feinem Ohr auf den Bruch der Schoggi zu hören. Die knackt nur dann richtig, wenn die Bohnen vorher sehr lange und fein gemahlen wurden.

Fühlen:

Gute Schoggi sollte ganz glatt und weich sein, ohne ein sandiges Gefühl und ohne Brösmeli.

Schmecken:

Nachdem die Schoggi nun 4 unserer Sinne betört hat, kann sie schliesslich im Mund ihren Geschmack entfalten. Damit man diesen intensiv wahrnehmen kann, empfehlen die Profis mit der Schoggi im Mund durch den Mund einzuatmen und dann langsam durch die Nase auszuatmen; das intensiviert das Geschmackserlebnis.

Schoggi essen.

 

Fazit

An diesem Abend hatten wir richtig viel zu tun! Fotografieren, Wein trinken, Schoggi essen, viel zuhören und jede Menge aufschreiben. Zum Glück waren wir zu zweit, sonst hätten wir das nicht geschafft. Es war ein spannender Event, denn die Erklärungen von Cecile Richards, Wolfgang Fassbender und Stefan Bruderer waren absolut kompetent und kurzweilig. Da verstehen es Experten, ihr Wissen gekonnt umzusetzen, ohne das Langeweile aufgrund der Ausführungen aufkommt.

Wir haben ein paar Tage später die Excellence Orange mit einem weissen Port kombiniert. Es war gut, aber nicht perfekt. Cecile Richards hat also nicht einfach einen weissen Portwein mit der Orange kombiniert, sondern genau den Richtigen. Das hat uns im Nachhinein  noch umso mehr beeindruckt.

Food Pairing ist ein Modewort geworden. Jeder kombiniert irgendwas und verkauft es als Food-Pairing. An diesem Abend war es aber keine hohle Worthülse sondern hatte Substanz. Bravo!


 

Informationen

Lindt & Sprüngli
Seestrasse 204
8802 Kilchberg

Telefon: +41 44 716 22 33

Webseite

Facebook

 

Wein & Gourmet aus Baar haben den Event zusammen mit Lind & Sprüngli organisiert. Wein & Gourmet sind Expertem im Bereich Wein und betreiben unter anderem die Webseiten auf wein.com, feinschmecker.com und den Shop weinclub.com mit über 4000 verschiedenen Weinen.

FoodFreaks war zu diesem Event am 12. Oktober 2016 von Lindt & Sprüngli und Wine & Gourmet eingeladen.

Lage von Lindt & Sprüngli

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.