[Event] Thai Food Market im Marriott

Die Idee

Infos zum Thai Food Festival 2015 gibt es HIER.

Die Idee

Der Thai Food Market fand in diesem Jahr das erste Mal statt. Idee dahinter ist, das Asian Food & Culture Festival in neuer Form aufzunehmen, welches 20 Mal im Renaissance Hotel in Zürich stattgefunden hatte. Das zur gleichen Hotelkette wie das Marriott gehörende Renaissance Hotel hat im August seine Pforten geschlossen und damit auch das Festival aufgegeben. Während man beim Asian Food Festival sämtliche asiatischen Länder einbezogen hatte, konzentriert sich das Thai Food Festival im Marriott auf Thailand. Absolut sinnvoll, denn die Experten hat man hier im Haus. Im Hotel-Restaurant White Elefant ist fast das gesamte Personal aus Thailand. So konnte man in dem Saal auch eine Atmosphäre schaffen, die der Mitteleuropäer nicht in seinem Sinne stilvoll bezeichnen würde, dafür umso authentischer. Das Thai Food Festival fand am 8.-12. Oktober 2014 statt.

 

Das Hotel

Das Marriott Hotel ist nicht zu übersehen. Mitten in Zürich, unweit des Bahnhofs steht das 19 Stockwerke hohe Gebäude. Beim Bau im Jahr 1973 war es mit 66 m das dritthöchste Gebäude in Zürich, mittlerweile natürlich von so einigen Häusern überragt. Aber dennoch, eine traumhafte Sicht von so weit oben, direkt an der Limmat. Auch wenn die Limmat an dieser Stelle tief ist, ist ein Sprung aus den Zimmern in die Limmat nicht erlaubt 😉

Wie viele Hotels hat die Marriott-Gruppe? Und wie viele Mitarbeiter? Über 250.000 Mitarbeiter kümmern sich um die über 3700 Hotels, eine unglaubliche Grösse. Das Marriott Zürich ist eines davon. Die Zimmer liegen bei CHF 300-500, gehen aber auch hoch bis über CHF 1000.-  Da fühlt man sich dann auch sicher wohl!

Da wir in Zürich wohnen, gehen wir an diesem Abend nur zum Thai Food Festival, ohne Hotel.

Thai Food

Der White Elefant hat heute geschlossen. Kein Wunder, es befinden sich alle im Saal im zweiten Stock. Nicht nur die hier tätigen Thailänderinnen und Thailänder sind in traditionelle Kleider gehüllt. Wir sind früh da, es ist noch leer und wir haben Zeit, uns in Ruhe umzuschauen und zu staunen. Denn etwas anderes bleibt kaum übrig. An jeder Ecke des riesigen Saales wurde ein Food-Stand aufgebaut. Nicht anonym in Form eines langweiligen endlosen Banquets sondern sehr persönlich, meist mit einer Köchin, die Zubereitung und Geschmäcker erklärte oder das Gericht gleich vor den Augen des Gasts zubereitete.

Der Raum füllt sich langsam mit den Gästen. Der Thai Food Market kostet CHF 89.- , darin enthalten ist das gesamte Essen. Wir halten uns zurück, überall nur ein kleines bisschen probieren. So können wir uns fast durch alle Stände futtern. Anhand der Liste seht ihr, dass es fast unmöglich ist, tatsächlich alles zu probieren. Und die Desserts sind da noch gar nicht mit drin.

Besonders angenehm war es, dass nicht nur die typischen thailändischen Gerichte serviert wurden. Sakol Sasomsri, der Küchenchef des White Elefant, ist ein Meister seines Fachs und hat ausgezeichnete Spezialitäten serviert.

  • Gai Pad Med: Pouletfleisch gebraten mit süsser Chili Paste und Cashew-Nüssen
  • Gung Priew Wan: Krevetten mit gemischtem Gemüse an süss-saurer Sauce
  • Panaeng Nuea: Rindfleisch mit Panaeng Curry Paste
  • Gai Haw Baiteuy: Marinierte Pouletstücke im Pandanusblatt gebacken
  • Hor Mok Hoy: Gedämpfte Muscheln mit roter Curry Paste
  • Kao Seuy: Gedämpfter Jasmine Reis
  • Kao Pad Je: Gebratener Jasmine Reis mit Eiern und Gemüsestreifen
  • Neua Pad Naman Hoi: Gebratenes mariniertes Rindfleisch mit Austernsauce
  • Pia Nueng Si-iew: Gedämpftes Baramundi Filets mit Sojasauce und Ingwer
  • Tom Yam Gung: Pikant-saure Suppe mit Garnelen, Zitronengras, Galangal-Wurzel
  • Tom Kha Gai: Kokosnusssuppe mit Geflügel und einem Hauch Galangal-Wurzel
  • Tau Hou Pad Graprau: Gebratener Thailändischer Tofu und Gemüse mit Basilikumblättern
  • Gang Jeed Woonsen: Klare Nudelsuppe mit Glassnudeln
  • Chom Suan: Knackig gebratenes Gemüse mit frischen Shiitake-Pilzen
  • Yam Han Ga: spezieller Tofusalat nach thailändischer Art
  • Kao Glong: Brauner Reis
  • Sai Uua: Schweinswurst Northern Thai Style
  • Sai-Krok Isaan: Fermentierte Schweinswurst mit Ingwer, Schalotte, Knoblauch und Koriander
  • Satay Gai: Grillierte Geflügelspiesschen mit Erdnusssauce und marinierten Gurken
  • Som Tam: Grüner Papaya-Salat mariniert mit Knoblauch, Chili, Zitrone und Fischsauce
  • Yam Woonsen: Glasnudel-Salat mit Meeresfrüchten
  • Yam Talay: Meeresfrüchte-Salat
  • Laab Gai: raffiniert gewürzter Pouletfleisch-Salat
  • Gauy Tiaew: Nudelsuppe
  • Pad Si-ew: Gebratene Nudeln mit Eiern, Thai Broccoli und schwarze Soja-Bohnen
  • Kao Naa Ped: Reis mit marinierter Ente
  • Kao Man Gai: Reis mit Geflügelfleischstreifen und fermentierter Chili-Sojasauce
  • Kao Moo Daeng: Reis mit mariniertem Schweinefleisch
  • Gung Pad Prig Tua: Gebratene Krevetten mit Chilipaste und langen Bohnen

Fazit

Der Thai Food Market war ein gelungener Event. Obwohl ich sonst kein Fan von Plastikstühlen bin, die farbigen Hocker haben perfekt in das Ambiente gepasst. Dazu gab es Tanz, Live-Musik, typische Getränke. Die Stände waren mit viel Liebe zum Detail hergerichtet und haben ein schönes Bild abgegeben. Überall wurde man mit grosser Freundlichkeit bedient und durch die traditionelle Kleidung hat man sich in dem grossen Saal fast wie in Thailand gefühlt.

Die Gerichte waren durchweg frisch, von hoher Qualität und teils richtig aussergewöhnlich. Besonders begeistert hat die Herstellung der kleinen Rollen aus Reisteig, die ihr im Video unten anschauen könnt. Ein perfektes Gerät, um diese Rollen schnell und einfach herstellen zu können.

Wir hoffen, dass der Thai Food Market weiter geht und auch 2015 wieder stattfindet!

Ort

2 Kommentare

  1. Miriam 25. Mai 2015 Antworten

    Das Asian Food and Culture Festival gibt es in seiner ursprünglichen Form übrigens noch. Das SEEDAMM PLAZA war in der komfortablen Lage das Konzept inklusive Dekoelmente vom Renaissance zu übernehmen, weil das Marriot für einen solch grossen Event keinen Platz hatte.
    http://asianfestival.seedamm-plaza.ch

    • Autor
      Christian 16. Juni 2015 Antworten

      Vielen Dank für den Hinweis, wir haben das Festival in den Eventkalender mit aufgenommen!

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link