[WM-Food] Geschnetzeltes : Llapingachos

Thanks to http://flagspictures.org

Geschnetzeltes : Llapingachos

Schweiz : Ecuador

Was ist typischer für die Schweiz als Zürcher Geschnetzeltes? Aber was kann man dazu aus Ecuador servieren? Fisch? Avocados? Limetten? Wir haben ein typisch ecuadorianisches Essen gefunden: Llapingachos, mit Käse gefüllte Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln. Perfekt, das passt.

Also dann, Hopp Schwiiz!

What dish could possibly be more widely enjoyed in Switzerland than Zürcher Geschnetzeltes (“Zurich ragout”)? And what Ecuadorian food might be the perfect accompaniment? Fish? Avocados? Limes? We at FoodFreaks have found a traditional dish from Ecuador that is simply delightful. Llapingachos are potato cakes (made from boiled potatoes) stuffed with mozzarella.

Go Switzerland!

 

 

Zutatenliste

Zutaten Llapingachos:

  • 1-2 grosse mehlige Kartoffeln
  • 1/4 Zwiebel
  • Salz
  • Paprikapulver
  • ca. 20 gr. Mozzarella

 

Zutaten Geschnetzeltes:

  • 100 gr. Kalbsfleisch
  • 1/2 Schalotte
  • Olivenöl
  • 50 gr. Champignons (klein, fest!)
  • etwas Butter
  • bissl Zitronensaft
  • etwas Mehl
  • Schwups Weisswein
  • Hühnerfond
  • Thymian
  • Rahm, am Besten geschlagen
  • Petersilie
  • Pfeffer, Salz

Angaben für 1 Person.

Zubereitung

Zubereitung Llapingachos

Die Llapingachos sind ein typisches Gericht aus Ecuador. Diese Art von Kartoffelpuffern werden entweder mit Käse oder Fleischmischungen gefüllt. Nach dem Formen werden sie in Achioteöl angebraten. Dieses Öl stammt von den Samen des Annattostrauchs und wird vorwiegend zum Rotfärben genutzt. Wenn man kein Achioteöl zur Hand hat, kann stattdessen auch Paprikapulver verwendet werden.

Die Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser weich kochen. Absieben und etwas Kochwasser aufheben. Die warmen Kartoffeln pressen und etwas abkühlen lassen.

Die fein geschnittenen Zwiebeln in Öl anbruzeln, etwas Butter dazu. Mit den gepressten Kartoffeln, etwas Kartoffelwasser und dem Paprikapulver mischen.

Die Kartoffelmasse zu einer Kugel mit ca. 6 cm Durchmesser formen, in der Mitte eindrücken und die fein geschnittenen Mozzarella-Würfel einfüllen. Dann mit einem kleinen Kartoffelmasse-„Deckel“ den Käse bedecken, sauber verschliessen, in ca. 2 cm dicke und 6-7 cm breite „Puffer“ formen und in Achioteöl oder neutralem Öl ausbraten. Je nach Kartoffelsorte können die Puffer aber leicht in der Pfanne zerfallen. Deshalb nicht zuviel Kartoffelwasser hinzufügen.

Zubereitung Zürcher Geschnetzeltes

Das Kalbsfleisch in Streifen schneiden und in Öl kurz anbraten. Etwas Butter hinzufügen, kurz umrühren und Fleisch auf einem Teller warmstellen. Schalotten vierteln und in der gleichen Pfanne nicht zu heiss anbraten. Wenn angebräunt, dann aus der Pfanne und warmstellen. Die Pilze in die Pfanne, mit Zitronensaft beträufeln, kurz in Butter schwenken und aus der Pfanne nehmen. Die Pilze sollten schön knackig bleiben und deshalb nur ca. 1 min angebraten werden.

Etwas Mehl in die Pfanne stäuben, mit dem Schneebesen in der Butter verrühren, bis das Mehl aufgelöst ist. Mit Weisswein und Hühnerfond ablöschen, Thymianzweig rein und einkochen. Rahm hinzufügen, etwas einkochen lassen, dann Fleisch, Pilze und Schalotten in die Pfanne geben, kurz erhitzen und mit frischer Petersilie bestreuen.

 

Ingredients

For the llapingachos

  • 1-2 large potatoes
  • 1/4 onion
  • Salt
  • Paprika powder
  • Roughly 20 g mozzarella

For the Geschnetzeltes (“Zurich ragout”)

  • 100 g veal
  • 1/2 shalott
  • Olive oil
  • 50 g champignons (small and firm!)
  • Butter
  • Lemon juice
  • Flour
  • Dash of white wine
  • Chicken stock
  • Spring of thyme
  • Cream – preferably heavy cream of whipping cream
  • Parsley
  • Pepper
  • Salt

Serves 1.

Preparation

Llapingachos

Llapingachos originated in Ecuador. The potato patties are filled with either cheese or meat. After they have been made into cakes, they are fried in achiote oil. This oil is made from annotto seeds and is used as a red colorant. If you don’t have any achiote oil around, you can simply use paprika powder.

Peel the potatoes, then quarter them and cook them in salted water until they are soft. When you drain the potatoes make sure to keep some of the cooking water. Gently press the warm potatoes until lightly smashed and allow to cool.

Sauté the finely chopped onion in oil and add some butter. Mix in the pressed potatoes with a little bit of the water you used to cook them in and then add some paprika powder.

Shape balls out of the smashed potato that are around 6 cm in diameter. Make indentations in the middle and fill them with finely chopped mozzarella cubes. Then carefully cover the cheese with a layer of potato. Fry the cakes, which should be around 6-7 cm wide and 2 cm thick, in a neutral tasting oil. Depending on the type of potato you have used, the cakes might slightly crumble in the pan, so make sure not to add too much fluid.

“Zürcher Geschnetzeltes”

Cut the veal into strips and fry them briefly in some oil. Add a little bit of butter, stir for a short amount of time and then keep the meat warm on a plate. Quarter the shallot and fry it every so lightly in the same pan. Once the shallot is slightly browned, remove it from the pan and keep it warm on a plate. Then put the mushrooms in the pan, sprinkle them with lemon juice, briefly toss them in the butter and then remove them from the pan. The mushrooms should be firm and therefore you should fry them for only roughly one minute.

Sprinkle some flour into the pan, and then mix in the butter with a whisk until the flour has dissolved. Deglaze with some white wine and chicken stock. Add a sprig of thyme and simmer. Add the cream and allow to simmer some more. Then add the meat, mushrooms and shallot. Heat briefly and serve with fresh parsley.

Mit dem Rezept beteiligen wir uns ausserdem bei dem Bloggerevent: Kick aus fernen Töpfen:

 

Blogevent zur Fußball-WM 2014 - Wir kochen uns um die Welt

Bewerte das Rezept!
recipe image
Rezept:
[WM-Food] Geschnetzeltes : Llapingachos
Publiziert
Zeit
Durchschnittswertung
51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)

2 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link