[WM-Food] British Pie : Ragù vitello

British Pie : Ragù vitello

England : Italien

Pie – das typisch englische Gericht, das manchmal süss, manchmal herzhaft gegessen wird. Gefüllt wird es bei unserem heutigen WM-Food mit einem kräftigen italienisch Ragù. Eine ideale kulinarische Vereinigung der beiden Länder. Aber werden heute Abend die Engländer die Italiener einwickeln? Oder andersherum? Jedenfalls habt ihr mit diesem Gericht ein leckeres italienisch-englisches FingerFood, egal wie das Spiel am Ende ausgeht.

England has had a love affair with pies for quite some time now. Sometimes sweet and sometimes hearty, this staple food is getting a makeover today as part of FoodFreak’s World Cup Food series. Our pie comes with a strong Italian sauce, uniting what’s best from both countries’ cuisine. Watching England and Italy play against each other is always exciting. And this Italian-English finger food is so tasty that you might just stop caring who wins in the end!

Zutatenliste

Zutaten Ragù Vitello:

  • 100 gr. Kalbsbeinscheibe
  • 1/2 Rüebli
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1 Schalotte
  • 1 Knobizehe
  • 1 Teel. Tomatenmark
  • 3-4 kleine Tomaten
  • 1 Glas guter Rotwein
  • Schuss roter Portwein
  • Rosmarin
  • Lorbeerblatt
  • Pinienkerne

 

Zutaten Pie:

  • 100 gr. Mehl
  • 35 gr. Butter
  • 30 gr. Wasser
  • etwas bester Weissweinessig
  • etwas Salz

 

Angaben für 1 Person. Aber wer schaut schon alleine die WM?

Zubereitung

Zubereitung Ragù Vitello

Ob ihr Ochsenbeinscheiben oder Kalbsbeinscheiben nehmt, ist egal. In jedem Fall solltet ihr das Fleisch in Olivenöl auf beiden Seiten schön kross anbraten. Anschliessend die geschnittenen Schalotten hinzufügen und diese anbräunen. Mit dem Handballen zerdrückte Knobi dazu, dann die in kleine Würfel geschnittenen Rüebli hinzu fügen. Weiter anrösten. Anschliessend das Tomatenmark dazu geben und alles zusammen weiter rösten, eventuell noch mal ein wenig Olivenöl hinzu geben, damit das Tomatenmark sich schön um Fleisch und Gemüse verteilt. Schliesslich Tomaten hinzufügen und alles zusammen köcheln.

Mit rotem Portwein, Rotwein und (am besten selbstgemachter) Rinderbrühe ablöschen. Kräuter in den Topf geben und das Ganze bei kleiner Flamme 1-2 Stundeln köcheln. Immer wieder nachschauen, dass es nicht anbrennt. Es darf aber auch nicht zu viel Flüssigkeit sein, denn sonst suppen die Pies durch. Einfach ein bisschen rumprobieren. Ich habe Pies am liebsten, wenn sie beim ersten Anschneiden leicht auslaufen, aber eben nur leicht.

Nach den 1-2 Stunden alles etwas abkühlen lassen, dann das Fleisch mit der Hand möglichst klein und faserig auseinander rupfen (nicht schneiden!). Auch das Mark des Knochens herausdrücken und anschliessend alles schön vermischen.

Pinienkerne ohne Öl in einem Topf anrösten und wenn sie leicht braun sind unter das Fleisch mischen.

Zubereitung Teig

Die Zutaten für den Teig müssen möglichst kühl sein. Ich habe deshalb Mehl und Butter in den Gefrierschrank gelegt. Wenn alles schön kalt ist, Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, und die Butter mit einer Reibe darüberreiben. So kann sich die Butter besser mit dem Mehl verbinden. Eiskaltes Wasser mit 1/2 Teelöffel bestem Balsamico Bianco mischen und rasch mit dem Mehl und der Butter verkneten. Den fertigen Teig mit Folie umwickelt für 1 Stunde im Kühlschrank ausruhen lassen.

Zubereitung Pie

Den Teig rund ausstechen und in kleine (oder grössere) Formen legen. Die Deckel ebenfalls ausstechen und bereitstellen. Die Formen mit dem Ragù füllen, Deckel festpressen, mit Eigelb bestreichen und für ca. 10 min in den 200 Grad heissen Ofen, bis sie schön gebräunt sind.

Pie muss super frisch gegessen werden. Also erst in den Ofen, wenn der Pausenpfiff kommt!

Ingredients

For the Ragù Vitello (veal sauce):

  • 100 g cross-cut veal shanks
  • 1/2 carrot
  • Olive oil to braise the meat
  • 1 shallot
  • 1 garlic clove
  • 1 tsp. tomato paste
  • 3-4 small tomatoes
  • 1 glass of a good red wine
  • Dash of port
  • Rosemary
  • Bay leaf
  • Pine nuts

 

For the pie:

  • 100 g flour
  • 35 g butter
  • 30 g water
  • Dash of good white wine vinegar
  • Dash of salt

Serves 1 person. But seriously, who here watches the World Cup all alone?

Preparation

Preparation Ragù Vitello

For this recipe, you can use either beef or veal shanks. Regardless of your preference, you should make sure to braise both sides of the shanks in olive oil until they are crisp. Then add the chopped shallot and allow to brown slightly. Crush the garlic clove with the heel of your hand, finely chop the carrot and add both to the pan and continue frying. Then add in the tomato paste and allow it to cook together with the other ingredients. If necessary, you can add some more olive oil so that the tomato paste gets evenly distributed on the meat and vegetables. Add the tomatoes in at the very end, and allow everything to simmer together for a bit.

Deglaze with the port, red wine and some beef broth (homemade, if possible). Add in the herbs and allow to simmer on low heat for 1-2 hours. Don’t forget to check on your sauce every now and then to make sure that it doesn’t burn. It shouldn’t be too liquidy, though, because that will cause the pies to leak. So, experiment a bit, to achieve the right consistency. My favorite pies contain sauce that oozes out ever so slightly when you first cut into them.

After you have allowed your sauce to simmer for 1-2 hours, let it cool off. Then pull small thready pieces from the shank by hand (do not use a knife!). Poke the marrow out of the bone, too, and mix it into the sauce.

Roast some pine nuts in a pan without any oil. Once they are slightly roasted, throw them in with the meat.

Preparation Pie Dough

All of the ingredients that you use for the dough should, if possible, be cold. I put both the flour and the butter into the freezer. Sift the cold flour onto a cutting board and then grate the butter on top of it. This makes it easier for the butter and flour to mix. Then mix ice-cold water with 1/2 tsp. of good white vinegar and quickly knead it into the flour and butter. Once the dough has been properly kneaded, wrap it in foil and put it into the refrigerator for 1 hour.

Preparation Pie

Cut out the dough with a round cookie cutter and place them in small (or larger-sized) baking forms. Also cut out the pie lids and set them aside. Fill the baking forms with the sauce and then press the lids on top firmly. Brush the lids with egg yolk and pop your pies into a preheated oven at 200°C for about 10 minutes until they are brown.

Tip: the pies are best when eaten straight out of the oven, so don’t put them in until half-time!

Mit dem Rezept beteiligen wir uns ausserdem bei dem Bloggerevent: Kick aus fernen Töpfen:

 

Blogevent zur Fußball-WM 2014 - Wir kochen uns um die Welt

4 Kommentare

  1. Tobi 14. Juni 2014 Antworten

    Starke Fotos. Jetzt hab ich Hunger. Danke 😉

    • Autor
      Christian 15. Juni 2014 Antworten

      Schön dass es Dir gefällt! Hat auch gut geschmeckt, die kleinen Happen. Aber schlussendlich haben ja die Italiener die Engländer eingewickelt…

  2. Anna 15. Juni 2014 Antworten

    Coole Idee, ich hatte schon länger mal ein gutes Pie-Rezept gesucht.
    Das Nachkochen hat gut geklappt und es war richtig lecker!

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.