[Unterwegs] Zu Besuch bei der Domaine Eric Rodez

Domaine Eric Rodez - Auteur de Champagne

Foodfreaks durfte in die Champagne! Im Rahmen einer Pressereise haben wir viel über die Champagne und die Champagner-Herstellung gelernt und durften einige Domaines besuchen. Wir waren bei Laurent-Perrier, Vranken-Pommery, Philipponnat und Eric Rodez. Erläuterungen und Hintergründe findet ihr in unserem allgemeinen Artikel – sagt Bescheid, wenn etwas fehlt!

Das Weingut Eric Rodez gibt es seit 1775. Geschichte schreibt es jedoch erst seit 1995, und zwar die des biodynamischen Weinbaus. 220 Jahre nach der Gründung der Domaine fing nämlich Eric Rodez an, sich von traditionellen Weinbaumethoden zu verabschieden und setzte – anfänglich gegen die Widerstände seiner Familie – auf neue Methoden und Anbauweisen. Alternative und kreative neue Wege Champagner zu produzieren werden mittlerweile bereits in der zweiten Generation durch seinen Sohn Michael Rodez weitergeführt und weiter entwickelt. So ist die Domaine Rodez bekannt als das Weinhaus, die ihre Reben mit Ölen behandeln.

So wird Aromatherapie für die Reben eingesetzt und beispielsweise Lavendelöl verwendet, wenn bestimmte Schmetterlinge angezogen werden sollen und andere Öle, wenn andere Insekten von den Reben ferngehalten werden sollen.

Neben des Qualitätsanspruchs an die produzierten Weine steht für die Familie Rodez vor allem die globale Harmonie im Vordergrund, das Wohl der Reben und des Landes, auf dem sie stehen. Beidem wird mit grösstmöglichem Respekt entgegen getreten.

Hauptziel der Domaine Rodez ist es, in die Flasche und das Glas Emotionen zu bringen. Eric Rodez beschreibt es als sein grösstes Privileg, wenn er die Bläschen des von ihm produzierten Champagners in den Augen seiner Gäste leuchten sehen kann. Sich selbst bezeichnet er als „crazy, but free“.

 


 

Eric Rodez bietet von seiner Assemblage an.
Assemblage vor der Flaschenabfüllung.
Foodblogger bei der Arbeit.

 


 

Wir haben die folgenden Champagner probiert:

 

Cuvée des Grayéres 2014

Cuvée des Grayéres 2014 (Dosage 4.5)

Eine Mischung aus 40% Chardonnay und 60% Pinot Noir, die 4 Jahre lang auf der Hefe lag. Neben buttrigen Gebäcknoten hat der Champagner zugleich eine schöne Mineralität und trägt zarte Fruchttöne nach Frühlingsbeeren.

 

Blanc des Noirs 2013

Blanc des Noirs 2013 (Dosage 4)

Wie der Name bereits verrät ist das ein Weiswein, der ausschliesslich aus roten Trauben von Pinot Noir gekeltert wird. Auch dieser lag für 4 Jahre auf der Hefe. Neben einer starken Mineralität und viel Terroir vereint der Champagner die typischen Geschmäcker des Pinot Noir nach roten Früchten und kandierten Beeren.

Dosage zero 2012 (Dosage 0)

Es ist aktuell recht in Mode, mindestens eine Cuvée ohne jeglichen Zuckerzusatz herzustellen. Rodez macht das bereits seit langem, und baut seinen Dosage zero in kleinen Eichenfässern aus, bevor der Wein für 6 Jahre auf die Hefe kommt. Dadurch entstehen schöne Creme-Noten im Wein, zusammen mit Aromen weisser und tropischer Früchte.

 

Dosage zero 2012

Les Beurys & Les Secs 2008 Pinot Noir (Dosage 2)

Dabei handelt es sich um einen Champagner aus einer einzelnen Lage, die in kleinen Eichenfässern ausgebaut werden ohne malolaktische Fermentation und ohne Filterung, so dass der reine Eigengeschmack der Traube am besten kultiviert wird. Im Anschluss daran kommt der Wein für viele Jahre auf die Hefe, in unserem Fall waren das 10 Jahre. Es entwickelt sich ein schöner, goldener Farbton und ein starker, ausdrucksvoller Geschmack, der sich im Mund voll entfaltet und an Quittenblüten erinnert.

Les Beurys & Les Secs 2008
Cuvée des Grands Vintages

Cuvée des Grands Vintages (Dosage 3)

Die Reihe der Grands Vintages ist eine Reihe von Champagnern, in denen Rodez die besten Trauben mit einer Mischung von 70% Pinot Noir und 30%Chardonnay einsetzt. Diese werden in Eichenfässern und komplett ohne malolaktische Gärung ausgebaut. Im Mund können sich dadurch von Schluck zu Schlock sehr unterschiedliche Geschmäcker entwickeln.

Cuvée Empreinte de Terroir: Pinot Noir 2006

Cuvée Empreinte de Terroir: Pinot Noir 2006 (Dosage 2.5)

In dieser Serie versucht Eric Rodez, die Arbeit eines Mannes auf seinem Acker zu präsentieren. Es handelt sich dabei jeweils um sortenreine Champagner, die ausschliesslich aus einer Reb-Lage komplett ohne malolaktische Gärung gekeltert werden, unfiltriert und in Eichenfässern ausgebaut, mit einer grossen Portion Leidenschaft. Der Pinot Noir 2006 lag 11 Jahre auf der Hefe, wodurch neben klaren Pinot Noir Noten buttrige Gebäckaromen einen weichen und zugleich ausdrucksstarken Champagner präsentieren.

Champagner testen macht wirklich Spass!

Informationen

Weingut Eric Rodez
4 Rue d’Isse
51150 Ambonnay
Frankreich

Telefon: +33 3 26 57 04 93

 

Besucht am 16.10.2018

Wenn ihr die Domaine Eric Rodez besuchen wollt, meldet Euch im Vorfeld an und macht einen Termin, das ist auch für Private möglich.

FoodFreaks wurde vom Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne (CIVC) zu der Pressereise in die Champagne eingeladen. Bei Rodez wurde FoodFreaks zu einer Champagnerverkostung eingeladen.

FoodFreaks nimmt diese Einladungen gerne entgegen, da ansonsten diese Berichte wesentlich seltener möglich wären. Dennoch schreiben wir unsere Meinung und lassen uns von der Einladung nicht beeinflussen!

Lage des Weinguts

0 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*