[Rezept] Rhabarber Crumble

 

“Es ist Mai und im Garten ist das Einzige, was ohne Angriffe von Schnecken wunderbar wächst, der Rhabarber. Zeit also, unser altes Rezept vom Apfel Crumble etwas zu variieren und den Rhabarber zu verwenden. Das mag ich eh viel lieber, denn die Säure des Rhabarbers passt doch ganz hervorragend zu den süssen Streuseln. Die Vanillesauce sollte dabei auch nicht fehlen, um das Ganze schön cremig zu machen.

 

Und als Ausnahme geht das sogar mal als z’Nacht, die Kinder jedenfalls finden das immer eine grandiose Idee.“

 

Zutatenliste

Zutaten

  • ca. 300 gr. Rhabarber
  • etwas Butter zum Form einreiben
  • 100 kalte Butter
  • 100 gr. gemahlene Mandeln
  • 100 gr. Mehl
  • 100 gr. Zucker
  • 1 Vanillezucker

 

(Angaben für 3 Personen)

 

Zubereitung

 

Zeitbedarf:

50 min
Schwierigkeit:

Schwierigkeit 20%

 

Zubereitung

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen, bevor ihr mit etwas anderem anfangt.

Den Rhabarber waschen, Enden abschneiden und, falls er etwas älter ist, von unten beginnend die Schale entfernen. Das geht mit einem kleinen Messer recht zügig. Anschliessend in ca. 2-3 cm lange Stücke schneiden und den Rhabarber in die mit etwas Butter gefettete Auflaufform geben.

Zucker, Mandeln, Mehl und Vanillezucker mit den Händen in einer Schüssel vermengen. Die kalten gewürfelten Stücke Butter hinzufügen und mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. Ordentlich zulangen und kneten.

Die Streusel über den Rhabarber und ab in den Ofen damit. Schaut besser immer wieder nach, damit die Streusel nicht zu braun werden. So nach 30-40 min sollte der Crumble fertig sein. Mit Vanillesauce passt es am Besten!

0 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link