[Rezept] Moules à la Crème

foodfreaks-moules-creme-1

 

 

“Zugegeben, es ist nicht jedermanns Sache, die Moules. Und es kommt sehr darauf an, wie sie zubereitet werden. Manches Mal bekommt man im Restaurant Moules, die haben wohl noch keinen Schluck Wein gesehen. Entsprechend geschmacklos sind sie dann. Aber in richtig viel Wein mit Zwiebeln gekocht oder wie in unserem Rezept, mit viel Rahm, sind sie ein Gedicht. Am Besten sind die kleinen Bouchot-Muscheln, die an Pfählen in der Bretagne wachsen.

 

Dazu ein stark säurebetonter Weisswein und viel Weissbrot, was will man mehr?“

 

Zutatenliste

  • 500 gr. frische Miesmuscheln
  • viel Olivenöl
  • Mini-Tomaten
  • Zwiebeln
  • Knobi
  • Petersilie
  • etwas Mehl
  • ca. 50 ml Hühnerbrühe
  • ca. 50 ml Weisswein
  • Schuss Noilly Prat
  • 50 ml Sahne
  • Salz / Pfeffer

 

(Angaben für 1 Person)

Zubereitung

 

Zeitbedarf bei 1 Person:

20 min

 

Schwierigkeit:

Schwierigkeit 20%

 


1.

Zuerst müsst ihr die Muscheln in kaltem Wasser gut waschen. Je nach Verunreinigung müsst ihr das noch mal wiederholen. Die Miesmuscheln müssen aber nicht lange gewässert werden.

Ist eine Muschel noch gut?

  • Muss geschlossen sein
  • Wenn sie auf ist, muss sie sich bei leichtem Klopfen schliessen
  • Schale darf nicht zerbrochen oder löchrig sein
  • Muss sich beim Kochen öffnen
  • Muss die Barthaare noch dran haben

Nun die Barthaare entfernen. Aber bitte nicht schon einen Tag vorher, denn die Muscheln sterben innerhalb eines Tages, wenn die Barthaare entfernt werden. Rechnet für das Putzen etwas Zeit ein. Es dauert, bis jede Muschel überprüft ist. Nehmt es besser ernst, nichts ist schlimmer als eine Vergiftung durch Fisch oder Meeresfrüchte. Im Bild seht ihr links die guten, rechts die zerbrochenen oder offenen Muscheln.

Weitere Informationen zu Miesmuscheln findet ihr bei den Zutaten.

foodfreaks-moules-creme-2

 


2.

Nun das Gemüse richten. Da ist viel Spielraum, ihr könnt die Form wählen (Streifen, vierteln, würfeln…) und auch die Art des Gemüses (Schalotten, Zwiebeln, Fenchel, Tomaten, Mohrrüben, Sellerie, …). Für dieses Rezept:

  • Zwiebeln achteln
  • Schalotten achteln
  • Knobi zerquetschen und vierteln (damit wird die Oberfläche grösser)
  • Tomaten vierteln
  • Sellerie in feine Scheiben
  • Petersilie kleinschneiden

Alles bereit stellen.

foodfreaks-moules-creme-3

 


3.

Mittlere Hitze, sehr grosser Topf, viel Olivenöl rein. Erwärmen lassen, dann die geachtelten Zwiebeln und Schalotten (und gehackte Chilli-Schote) hinzufügen und glasig dünsten lassen. Dann Sellerie, Petersilie und Knobi dazu, weiter dünsten. Etwas Mehl darüber stäuben, damit die Sauce später etwas gebunden ist und nicht ganz so wässrig. Da die Muscheln nur wenige Minuten gekocht werden sollen (sonst schrumpeln sie und werden trocken), kann die Sauce auch nicht lange eingekocht werden.

foodfreaks-moules-creme-4

 


4.

Jetzt die Hitze maximal hochdrehen, gleich die Tomaten rein und mitdünsten. Die Zwiebeln dürfen nicht braun werden! Muscheln rein und sofort mit Noilly Prat, Weisswein und warmem Hühnerfond ablöschen. Pernod ist auch lecker, aber das ist nicht jedermanns Geschmack. Alles kräftig aufkochen lassen. Gleich den Deckel drauf, damit die Hitze drin bleibt und die Viecher schnell sterben.

Hühnerfond ist nicht unbedingt notwendig, aber verstärkt das Aroma der Sauce.

foodfreaks-moules-creme-6

 


5.

Den Deckel nach einer Minute wegnehmen, das Ganze 4 Minuten kochen lassen, damit der Alkohol entweichen kann (den kann man ja hinterher wieder in Form von Wein zu sich nehmen).

Jetzt die Sahne zugiessen (wenn man das möchte), und noch mal etwas kochen lassen.

foodfreaks-moules-creme-8

 


6.

Servieren! Am besten gleich im heissen Topf, mit Deckel (!) auf den Tisch stellen. In vorgewärmte Teller geben, aber immer nur wenig. Nichts ist schlimmer als kalte Muscheln! Als Wein empfehlen wir, sowohl zum Kochen als auch zum Trinken, einen einfachen Wein mit starker Säure. Wir haben uns für einen Les Tours der Domaine La Hitaire entschieden.

foodfreaks-moules-creme-10

 


7.

Was noch fehlt? Eine Unmenge Baguette, um die Sauce aufzutunken!

foodfreaks-moules-creme-9


 

 


 

 

Wenn ihr Moules gerne habt, dann sind die Spaghetti Vongole sicher auch etwas für euch!

 

foodfreaks-rezept-spaghetti-vongole-0
Bewerte das Rezept!
recipe image
Rezept:
Moules à la Crème
Publiziert
Zeit
Durchschnittswertung
41star1star1star1stargray Based on 9 Review(s)

2 Kommentare

  1. Gottfried 2. April 2015 Antworten

    Habe die Moules nachgekocht – war sehr einfach und hat großartig geschmeckt! Besonders hilfreich: Die vielen Hinweise rund um das Thema Muscheln: Einkauf, Aufbewahrung, Putzen, etc.. Mit sowas kenn ich als Binnenländer mich gar nicht aus.
    Rezept auf jeden Fall empfehlenswert!

  2. Thomas 22. November 2017 Antworten

    super Rezept – hat bisher all meinen Gästen sehr gut gefallen -die Wiederholungsgefahr ist ausserordentlich gross.

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.