[Rezept] Hackbraten à la Caduff’s Wine Loft

Rezept Hackbraten à la Caduff’s Wine Loft

 

„Rioja goes Wild“ hiess die Veranstaltung in der Caduff’s Wine Loft. Und der passionierte Jäger Beat Caduff hat deshalb auch so richtig Wildes zum Rioja herumgereicht. Passend zu Spanien gab es kleine Tapas, aber eben mit Wild. Es war umwerfend! Da beherrscht jemand nicht nur die Jagd sondern auch das Zubereiten. Winzige Wildsuppe, phantastische Pasteten, zarte Gulaschstücke, da verblasste sogar das Filet. Aber ganz besonders hat uns der Hackbraten in der köstlichen Wildsosse geschmeckt. Das Hackbratenrezept haben wir bekommen, in dieser Variante jedoch ohne Wild. Die Sosse aber bleibt wohl ein Geheimnis. Schade, aber dafür wird demnächst unsere Wildsauce gepostet.

Zutatenliste

  • 100 gr. Gehacktes vom Kabier-Rind
  • 70 gr. Gehacktes vom Kalb
  • 100 gr. Gehacktes vom Alpschweinhals
  • 25 gr. Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleines Rüebli
  • 5 Zweige Thymian
  • 5 Zweige Majoran
  • 5 Zweige Peterle
  • 1 Buttergipfel
  • etwas Rotweinsenf
  • 1 Messerspitze mildes Curry
  • 1 Messerspitze süsser Paprika
  • 40 gr. Schweinenetz
  • Fleur de sel
  • Malabar Pfeffer, frisch gemörsert

(Angaben für ca. 2-3 Personen)

Zubereitung

Zeitbedarf bei 1 Person:

40 min
Schwierigkeit:

Schwierigkeit 30%

 

Zwiebeln und Rüebli sehr fein schneiden und in Butter glasig dünsten.

Thymian und Buttergipfel zugeben.

Curry und Paprika dazu und salzen.

Majoran und Peterle kurz mit anziehen.

Alles abkühlen lassen.

Fleisch bei mittlerer Scheibe durch den Fleischwolf drehen.

Masse mit Senf mischen, abschmecken, zu einem Braten von ca. 5 cm Durchmesser formen.

In das Schweinsnetz einpacken. Auf ein gebuttertes Blech legen.

Im Ofen bei 180 Grad backen, bis Innentemperatur von 68 Grad erreicht ist.

Rote Trauben im Rioja

Riojas erkennt ihr daran, dass vorne auf der Flasche Rioja steht. Logisch. Aber wenn ihr die Flasche umdreht, gibt es noch ein paar weitere Informationen. Dort muss nämlich bei den Riojas das farbige Etikett prangern, das euch zeigt, was für ein Rioja es ist. Für Weine, die aus der Region kommen, gibt es ein Herkunftsnachweis (D.O.Ca. = Denominacion de Origen Calificada). Welches der farbigen Siegel aufgedruckt wird, hängt davon ab, wie lange der Wein ausgebaut wurde und wie hoch die Qualität des Weins / Jahrgangs ist.

Recht neu sind die modernen Riojas, die weniger starke Tannine haben, eher in französischer als amerikanischer Eiche ausgebaut werden und insgesamt runder erscheinen. Bei dem Tasting waren insgesamt 5 moderne Riojas ausgestellt, die laut Beat Caduff von den Riojas am Besten zum dem Wild-Hackbraten passen. Gut gefallen hat uns der Versum von der Bodegas Marqués de Teran und Mirto von der Bodegas Ramon Bilbao.

 

Grün - jung

Einfache und junge Rioja, die nicht im Eichenfass lagen und eher günstige Trinkweine sind. Geschmacklich sind die Weine eher frisch und fruchtig. Diese Weine haben keine weitere spezielle Bezeichnung wie Crianza oder Reserva.

Rot - Crianza

Crianzas liegen mindestens ein Jahr im gebrauchten Eichenfass und etliche Monate in der Flasche, bevor sie in den Verkauf kommen. Die Verwendung von gebrauchten Eichenfässern sorgt dafür, dass der Eichengeschmack nicht zu prägnant ist. Durch die Tannine des Tempranillo erhält man dennoch einen sehr kräftigen Geschmack. Crianzas liegen preislich zwischen CHF 10 – 20.

Dunkelrot - Reserva

Reservas müssen mindestens drei Jahre ausgebaut werden, davon mindestens ein Jahr im Barrique. Zuweilen werden sie auch länger ausgebaut. Dadurch entwickelt sich eine kräftige Tiefe, farblich ist die Tiefe stärker als beim Gran Reserva. Geschmacklich ist der Reserva dabei fruchtiger. Häufig wird bei der Traubenauswahl besonders sorgsam vorgegangen und nur beste Trauben verlesen.

Die Reservas liegen preislich meist über CHF 20.

Blau - Gran Reserva

Die Gran Reservas sind stark von den Barrique-Noten geprägt, da sie mindestens zwei Jahre in den Eichenfässern liegen, vorwiegend übrigens in amerikanischer Eiche. Anschliessend noch drei Jahre in Flaschen, um die Mindestausbauzeit von fünf Jahren zu erreichen. Sehr tanninhaltig eignen sich die Weine  gut zum Altern, auch für 20-30 Jahre. Da die Winzer sehr auf die Qualität bedacht sind, findet man die Weine kaum jünger als 10 Jahre im Verkauf. Gran Reservas gibt es nur von den besten Jahrgängen und den besten Lagen.

Fasanen-Marronicappuccino ...
... wird abgefüllt.
Rioja als Begleitung.
Super Team im Carduff's Wine Loft.
Cappucino im Service.
Hirschroastbeef mit Kürbiskernöl
Fasanen- und
Reh-Trüffelterrine.
8 Crianzas. 8 Reservas. 1 Gran Reserva. 5 moderne Riojas.
Wein und Wild.

Informationen

Caduff’s Wine Loft
Kanzleistrasse 126
8004 Zürich

Telefon: +41 44 240 22 55
email: caduff@wineloft.ch

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 11:30 – 14:00 Uhr
17:00 – 24:00 Uhr
Weinbar durchgehend geöffnet
Sa 17:00 – 24:00 Uhr
So geschlossen

 

Besucht am 14.09.2017

FoodFreaks wurde vom Rioja Marketing- und Kommunikationsbüro Schweiz zu der Veranstaltung eingeladen. FoodFreaks nimmt diese Einladungen gerne entgegen, da ansonsten Restaurantbesuche wesentlich seltener möglich wären. Dennoch schreiben wir unsere Meinung und lassen uns von der Einladung nicht beeinflussen!

Lage des Restaurants

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*