[Rezept] Frühstück im Verve – Pochiertes Ei, Tofucreme mit Liebstöckel und Tomatenmarmelade

Die Entscheidungen an einem Abend im Hotelrestaurant werden einem oft einfach gemacht: ein Menu mit Weinbegleitung, da braucht man sich um nichts mehr zu kümmern und kann sich genüsslich zurücklehnen. Aber spätestens am Morgen muss man entscheidungsfreudig sein, sonst verbringt man am Buffett eines 5*-Hotels gerne erst eine halbe Stunde, um überhaupt einen Überblick zu gewinnen. Im Grand Resort Bad Ragaz kann man das genauso machen. Es gibt dort aber auch eine Alternative: das Verve. Dort gibt es fertige kleine Morgen-Menus und die Qual der Wahl hat man nur noch bei den unzähligen Getränken. Wir hatten uns bei einer Einladung ins Hotel für eine solche Zusammenstellung entschieden. Ein Gericht dabei war das pochierte Ei auf dem hausgemachten Sauerteigbrot und Chia-Pudding. Es hat uns so gut gefallen, das wir gleich das Rezept erfragt, und bekommen haben.

Zutatenliste

Zutaten 

  • 1 Brotscheibe, am Besten aus frischem Sauerteig
  • 1 pochiertes Ei
  • ca. 50 gr. Liebstöckelcrème
  • ca. 30 gr. Tomatenmarmelade

(Angaben für 1 Person)

 

Zubereitung

 

Zeitbedarf:

50 min
Schwierigkeit:

Schwierigkeit 20%

 

Zubereitung 

Die Zubereitung der Teilrezepte steht schon unten. Für die Fertigstellung das Brot leicht toasten, mit der Crème bestreichen, pochiertes Ei darauf anrichten und mit Tomatenmarmelade abschmecken. Etwas Kresse passt auch noch gut dazu.

 

Zutaten Liebstöckelöl

  • 70 gr. Liebstöckel (Maggikraut)
  • 35 gr. Spinat
  • 200 gr. Sonnenblumenöl

 

Zubereitung Liebstöckelöl

Das Liebstöckelöl müsst ihr zuerst zubereiten, da es für die Tofucrème genötigt wird. Da könnt ihr auch etwas mehr machen und das Öl im Kühlschrank einige Zeit aufbewahren. Im Restaurant Verve wird das Öl mit dem Thermomix zubereitet. Dafür Liebstöckel, Spinat und Sonnenblumenöl auf höchster Stufe zerkleinern, dann bei 60°C und Stufe 6 für 3 min erwärmen. Falls ihr keinen Thermomix habt, mit einem Hochleistungsmixer geht es auch. Einfach ab und zu die Temperatur prüfen.

Auf Eis durch ein sehr feines Sieb passieren, in einem Spritzbeutel über Nacht aufhängen und am nächsten Morgen das Wasser aus dem Spritzbeutel ablassen, indem man ein sehr kleines Loch in den Spritzbeutel schneidet.

Zutaten Tofucreme

  • 200 gr. Engel Bio Tofu
  • 100 gr. Gemüse Fond
  • 1 gr. Xantan
  • 5 gr. Salz

Zubereitung Tofucrème

Den Tofu, den Gemüsefond und Xantan im Mixer fein pürieren, bis die Masse glatt ist. Anschliessend 65g Liebstöckelöl und 25g Olivenöl in feinem Strahl aufmontieren und mit Salz abschmecken. Kühl stellen.

Der Engel Tofu ist übrigens einer der besten in der Schweiz und wird seit 1981 in der Tofurei Engel hergestellt. Die dafür verwendeten Bio-Sojabohnen kommen aus Norditalien.

 

Zutaten Tomatenmarmelade

  • 25 gr.  Zucker
  • 8 ml. Apfelessig
  • 40 gr. Zwiebel
  • 120 gr. Tomaten
  • 1/4  Lorbeerblätter
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung Tomatenmarmelade

Für die Tomatenmarmelade müsst ihr zuerst die Zwiebeln fein schneiden.

Die Tomaten enthäuten (entweder mit dem Bunsenbrenner oder kurz in heisses Wasser legen. Dann die Tomaten halbieren, das Kerngehäuse entfernen und fein mixen. Die beiden Tomatenhälften fein würfeln.

Den Zucker in einem Topf karamellisieren, mit Apfelessig ablöschen. Bei Essigen gibt es extreme Unterschiede. Besser nehmt ihr eine gute Qualität, sonst wird es zu sauer.

Die Zwiebeln zugeben und leicht andünsten. Gemixte Tomatenkerngehäuse dazu, etwas einkochen, dann die Tomatenstücke hinzufügen, Lorbeer beigeben, salzen und pfeffern. Einige Minuten köcheln. Abkühlen lassen.

 

Zutaten Pochiertes Ei

  • 2 l Wasser
  • 1 Ei
  • einige Essl. Essig

 

Zubereitung Pochiertes Ei

2 Liter Wasser in mittelgrossem Topf zum Simmern bringen, nicht kochen. Einige Essl. Essig hinzufügen. Kein Salz.

Das Ei in eine Tasse aufschlagen, das ist einfacher als es direkt über dem heissen Wasser aufzuschlagen.

Mit einem Kochlöffel das Wasser in Kreiselbewegungen zum Drehen bringen, bis sich in der Mitte ein Strudel bildet.

Das Ei vorsichtig in den Strudel gleiten lassen. Das Eiweiss wickelt sich dabei um das Eigelb. Eventuell mit einem Löffel etwas nachhelfen, damit es eine schöne Form bekommt. Nach ca. 2-4 min, je nach dem Gargrad, den ihr wünscht, mit der Schöpfkelle herausnehmen und von unten mit einem Küchentuch abtupfen, damit das Wasser abfliessen kann.

Weitere Infos zum pochierten Ei findet ihr hier.

Ei aufschlagen in eine Tasse.
Strudel in heissem Wasser erzeugen und Ei in die Mitte geben.
Im Strudel drehen lassen, bis es nach wenigen Minuten gar ist.
Das fertige Gericht.
Frühstücken im Verve
Im Verve kann man herrlich frühstücken.
Oder vielleicht ein Lachs auf Ei mit Liebstöckelcreme?
blank

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.