[Rezept] Champignon-Stangensellerie

 

„Eine weitere kleine, feine und leichte Vorspeise. Die Raffinesse liegt bei diesem Gericht in der Art und Weise, wie die Zutaten geschnitten werden: hauchdünn. Wirklich hauchdünn. Durchscheinend. E voilá. Fertig ist die Umami-Bombe. „

Zutatenliste

  • 3 frische braune Champignons
  • 1/4 Stange Sellerie
  • 4 Blätter frische Pfefferminze
  • 4 Blätter frische Zitronenmelisse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Senf
  • 1 TL Rahm
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL bester weisser Aceto Balsamico

(Angaben für 1 Person)

Zubereitung

Zeitbedarf bei 1 Person:

15 min
Schwierigkeit:

Schwierigkeit 30%

 

Diese Vorspeise ist eigentlich überhaupt gar nicht schwierig. Wenn man ein gutes, scharfes (japanisches) Messer hat und dünn schneiden kann. Oder einen sehr feinen sehr scharfen Gemüsehobel. Irgendwie müsst ihr die Champignons und die Selleriestange sehr, sehr dünn schneiden. Richtig dünn. Interessanterweise schmecken manche Lebensmittel ganz anders, wenn sie hauchdünn geschnitten auf einem Teller liegen. Probiert es mal aus.

Die dünn geschnittenen Pilze auf dem Teller anrichten, dann die hauchdünnen Scheibchen der Selleriestange darüber geben.

Kurz vor dem Servieren alle Zutaten für die Vinaigrette (inklusive der Pfefferminz- und Zitronenmelissenblätter) in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab kurz durchblitzen. Das ergibt eine sämig dickflüssige Vinaigrette, die nur noch rasch über den Teller geträufelt werden muss.

Wer das Rezept vegan zubereiten möchte, lässt einfach den Rahm weg.

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.