[Restaurants] 13 aktuelle Ausgeh-Tipps für Zürichs Kreis 1

Food im Kreis 1

Gastronomisch hat der Kreis 1 in Zürich nicht viel zu bieten. Gut für Touristen, Banker und Einkäufer für einen Businesslunch oder Snack zwischendurch, aber nach Ladenschluss sollte man sich eher in die Kreise 3, 4 oder 5 bewegen, denn da ist richtig was los. So das Vorurteil, dem ich mich bis gestern rückhaltlos angeschlossen habe (Info für Nicht-Zürcher: Zürich ist in Kreise unterteilt, die sich ungefähr aus dem Zentrum heraus kreisförmig um das Zentrum angrenzen. Kreis 1 ist also das Zentrum von Zürich.)

Aber Vorurteile können ja auch wiederlegt werden und dafür habe ich mich am Montag auf die Chef’s-Tour begeben. Diese Tour wird von der Chef-Sache organisiert (die übrigens auch Best of Swiss Gastro organisieren, und das kennt ja jeder!) und steht für Gastronomen und die Industrie offen, um einen Einblick in das gastronomische Angebot einer Stadt erhalten möchten. Dabei steht nicht nur Zürich auf dem Programm sondern auch Berlin, London, usw. FoodFreaks wurde zu der Tour von Chef-Sache eingeladen.

Für die FoodFreaks-Leser ist das aber sicher nicht minder interessant und deshalb geht es heute um 13 neue (oder jedenfalls aktuelle) Spots im Zentrum Zürichs, die uns von Fredy Angst gezeigt worden sind.

Chef-Sache. Dazu gehört auch Best of Swiss Gastro
Cooles Ambiente im Terrasse

Spot 1: Terrasse Bar

OK, das Restaurant gibt es jetzt schon über 100 Jahre und da hat sich auch nichts geändert. Früher war der halbrunde Bereich im Restaurant noch eine offene Terrasse, inzwischen kann man auch dort im Warmen dinieren.

Wir waren aber auf der anderen Seite (Eingang Limmatseite) und dort verbirgt sich eine wunderschöne Bar, die dem Inhaber (Bindella) sehr am Herzen liegt. Deshalb hat er die Bar auch mit vielen Kunstgegenständen schmücken lassen.

Hohe Decken, kühl, edel, stilvoll, perfekt für einen Drink am frühen Abend.

Adresse und Infos:

Terrasse
Limmatquai 3
8001 Zürich

Webseite

Facebook

Spot 2: Puro

Versteckt im Innenhof liegt die Terrasse des PURO. Im gleichen Innenhof präsentiert auch schon die Milchbar eine Terrasse. Puro ist Bar, Kaffee, Restaurant und Take-Away in einem. Aber auch Cocktails werden serviert. Mir hat besonders die Terrasse zum Innenhof gefallen. Die Cocktails und die Abendkarte kann man gut in den Räumen im ersten Stock geniessen.

Adresse und Infos:
PURO – The Social Club
Fraumünsterstrasse 25
8001 Zürich

Webseite

Facebook

Geschäftsführer Sahid Mahmood beim Erklären des Konzepts
Mittagskarte und Cocktails warten

Spot 3: Old Fashion Bar

Der nächste Stopp dann definitiv ein MUST für Cocktail-Liebhaber: die Old Fashion Bar. Die zwei Cocktail-Profis, die vorher die Gäste im Terrasse (siehe Spot 1) versorgt haben, kümmern sich nun mit grösstem Elan um Gäste in ihrem neuen Reich. Die Old Fashion Bar gibt es zwar mittlerweile auch schon 3 Jahre, aber neu gibt es bald die erweiterte Terrasse in der Mitte des Innenhofs. Dort haben die Betreiber mitten auf dem Platz in der Wiese den Service bewilligt bekommen, sogar bis 24 Uhr. Noch nicht ganz parat, aber sicher noch in diesem Sommer.

Bis dahin kann man sich auch in der stilvollen Bar am mit persischem Onyx beleuchteten Tresen einen Drink gönnen.

Adresse und Infos:

Old Fashion Bar
Fraumünsterstrasse 15
8001 Zürich

Webseite

Facebook

Andreas von Chef-Sache im Gespräch mit Alex, dem Barmann

Spot 4: Klingler's

Am Münzplatz 3 gab es schon einige Restaurants, aber der Turnus des Wechsels ist schnell. Hoffen wir, dass es dieses Mal etwas länger hält, denn das Klingler’s ist ein äusserst schön gestaltetes und vielversprechendes Restaurant. Hier hat sich der Besitzer in Kooperation mit Marion Michels von La Tavola sehr viel Mühe gegeben und einen ganz neuen Stil für das Restaurant entworfen. Die Küche klassisch italienisch, man bestellt Fleisch oder Fisch, Beilagen auf Wunsch dann extra. Das hat es selten bei einem Italiener ausserhalb Italiens. Grosse Gemälde an den Wänden, gute Beleuchtung am Mittag, interessant ist sicher noch ein Besuch am Abend, um die Atmosphäre einfangen zu können.
Neben der Terrasse (ideal im heissen Sommer, denn bis 4 Uhr im Schatten) und dem Restaurant hat es im Winter-Chalet auch bald eine Zigarren-Lounge. Perfekt also nach dem Dinner.

Wir wurden ausgezeichnet empfangen, hier spürt man Gastfreundschaft. Der Restaurantleiter beschreibt sich als sizilianischer Schwabe und kennt sich aus in der gehobenen Gastronomie, unter anderem war er bei der Seven Group in Lugano/Ascona.

Adresse und Infos:

Klingler’s
Münzplatz 3
8001 Zürich

Webseite

Facebook

Foto @ Michel Achermann, Chef-Sache
Foto @ Michel Achermann, Chef-Sache (ich habe vor lauter Filmen das Fotographieren vergessen...)

Spot 5: Carlton - Bottega di Mario

Die Bottega ist ein Platz, den man betritt und erstmal nicht mehr verlassen möchte. Hier stimmt einfach alles: die Vitrine und die darüber hängenden Schinken lassen einen ehrfürchtig erschauern. Senkt man dann den Blick, bleibt man an den herrlichen Tischen mit den vielen verschiedenen Stühlen hängen. Obwohl das Restaurant am Nachmittag leer war (ausser unserer grossen Gruppe) kann man sich vorstellen, wie es hier pulsiert, wenn am Tisch die Platten mit feinsten Käse und Salami weiter gereicht werden. Denn hier geht es ums Teilen, der Grossteil der Karte wird gleich für mehrere Personen serviert. Die Karte ist fokusiert auf den südlichsten Kanton der Schweiz: das Restaurant hat eine Kooperation mit Rapelli und so kommt alles frisch aus dem Tessin.

Das Ehepaar Segmüller hat auch hier den richtigen Riecher gehabt. Sie haben schon das Loft Five in der Europaallee zum Erfolg geführt, dann das Carlton Hotel, Adlisberg, und den James Joyce Pub in Zürich. Ihre neueste Vision, eine Gourmet-Inzenierung im The Circle beim Flughafen Zürich klingt nach dem, was wir gesehen und gehört haben, äusserst spannend, und hat jeden von uns begeistert.

Adresse und Infos:

Bottega di Mario
Nüschelerstrasse 6
8001 Zürich

Webseite

Ein Paradies für jeden Prosciutto-Liebhaber.
Cocktails in der Jules Verne Bar.

Spot 6: Jules Verne Bar

Der Aufzug piepst zum wiederholten Male genervt vor sich hin. Noch immer sind wir zu schwer, der Nächste muss wieder aussteigen, bis sich der etwas altersschwache langsame Aufzug in Bewegung setzt. Aber egal, Jules Verne ist auch nicht in 80 Tagen um die Welt, oder doch? Oben angekommen sind wir immer noch nicht ganz oben, denn über der Bar gibt es noch die Sternwarte, in der man seit über 100 Jahren etwas über Sterne erfährt. Uns interessiert heute aber eher das Angebot in der Bar. Auch die Bar gibt es schon lange, aber das Konzept ist seit Januar ein wenig verändert. Neu eingerichtet, gestalterisch auf Jules Verne abgestimmt, kümmert sich ein Team von 5 Leuten um die Gäste. Viele Touristen (kein Wunder, der Ausblick ist unglaublich), wenn die nichts verköstigen, dürfen sie aber zwischen 11:30 und 14:30 nicht mehr hoch. Denn dann ist Mittagszeit und die Gerichte werden von der Brasserie Lipp nach oben gebracht. Am Abend steht weiterhin der Cocktail im Vordergrund, den man mit Blick auf den See ganz besonders geniessen kann.

Adresse und Infos:

Jules Verne Panoramabar
Uraniastrasse 9
8001 Zürich

Webseite

Spot 7: Aurora

Das AURORA kenne ich seit 2016, im Rahmen von Food Zurich durfte ich bei einer Tavolata mit dabei sein. Heute erzählt uns Stefan, was das Besondere am Aurora ist. In dem Sommermonaten findet praktisch alles auf der Terrasse statt, das Restaurant im 1. Stock ist geschlossen. Im Winter kehrt sich das Prinzip, Terrasse leer, Restaurant voll. Es hat eine Weile gedauert, bis die Passanten, die früher das Café Ernst besucht haben, sich an das neue Konzept gewöhnt haben. Vom ersten Stock hat man im stilvollen, gelungenen Ambiente einen Blick direkt auf das Leben der Bahnhofstrasse.

Gekocht wird mediterran und von Stefano, der schon bei Lindner im Mesa sowie als Sous-Chef unter Colaianni im Clouds gekocht hat. Man ist also auf dem perfekten Weg, hohe Qualität klassisch umzusetzen.

Adresse und Infos:

AURORA
Bahnhofstr. 61
8001 Zürich

Webseite

Schön eingedeckt.
Fredy Angst (Chef's-Tour) und Stefan (Aurora)

Spot 8: Rice-Up

Nicht Pop-Up sondern Rice-Up! An DER Location in Zürich machte einst McDonalds schöne Umsätze mit vollen Haus, aber der Mietvertrag wurde nicht verlängert. Sehr schön! Während in der Umgebung die letzten Bastionen des Einzelhandels fallen und sich nur noch globale Modeketten die Mieten leisten können und die Innenstädte weltweit in eine immergleiche Ödnis verwandeln, hat man an dieser Stelle den Einheitsburger ausgetauscht gegen ein neues Konzept der Two-Spice Gastronomie (Bohemia, Yooji’s, Nooba, …). Zwar nur zeitlich begrenzt (logisch, ist ja ein Pop-Up), aber in kurzer Zeit wurde der Raum im August 2017 auf 2 Stockwerken mit geringen Investitionen aber nettem Interieur mit einem neuen Konzept versehen. Reis wählen, Fleisch, Gemüse, Sauce, Zusätze wählen, zahlen, fertig. Über Mittag steht eine Bastion von Reiskochern in der Küche und sorgen rasant für Nachschub. Wir dürfen jeder eine kleine Schale testen, hat überzeugt. An der ETH gibt es seit Kurzem auch einen.

Adresse und Infos:

Rice Up! Bahnhofstrasse
Bahnhofstrasse 79
8001 Zürich

Webseite

Facebook

Instagram

Rice Up! Cooles Konzept.
Foto @ Michel Achermann, Chef-Sache (ich habe vor lauter Filmen das Fotographieren vergessen...

Spot 9: Palette im Hotel Townhouse

„Eine gemütlich-urbane Mischung aus Café, Bar, Restaurant und Take-Away. Das Angebot umfasst eine feine Auswahl an mediterran-orientalischen Spezialitäten.“ So steht es auf der Webseite. Und die gemütlich-urbane Mischung findet sich im Stil des Restaurants wieder: alle paar Meter sind unterschiedlich in einem anderen Stil dekoriert, sehr erfrischend!
Das Hotel ist schon lange hier, aber erst nach und nach konnte sich die Gastronomie ihren Platz dazu erobern. Im 2015 zog der Asian Take Away aus, im Herbst 2017 der Kleiderladen und nun werden hausgemachte Kuchen und Kaffee oder äusserst leckere Cocktails serviert. Wir bekommen einen Rosemary Mash zum Kosten, den werde ich wieder bestellen! Bald kommt Sonntag Abends noch ein DJ dazu, der für die entsprechende Stimmung sorgt.
Adresse und Infos:

Palette im Hotel Townhouse
Schützengasse 7
8001 Zürich

Webseite

Spot 10: Hiltl Dachterrasse

Ein paar Ecken weiter ist wieder ein Aufzug am Werk, dieses Mal zwei gläserne Exemplare, die uns schnell auf die Dachterrasse des PkZ bringen. Hiltl kennt man, hier wurde das Konzept nochmal verfeinert. Der Urgrossvater von Rolf Hiltl hatte sich wahrscheinlich so eine Location noch nicht vorgestellt, als er das erste Hiltl eröffnete. Über 400 Mitarbeiter arbeiten inzwischen an den 7 Restaurants in Zürich.

Auf der Dachterrasse kann man sich jeden Tag von morgens bis abends am Buffett bedienen. Neu kann man nicht mehr reservieren, hier ist einfach zu viel los, um einen Platz eine Weile leer zu lassen. Denn die No-Shows machen auch hier zu schaffen, das hört man von allen Gastronomen. Es scheint wirklich reihenweise Leute zu geben, die für einen Abend gleich in mehreren Restaurants reservieren und dann nicht vorbei kommen!

Freitag und Samstag Abend legt zudem ein DJ auf, um auf die Nacht einzustimmen. Alle 2-3 Wochen wird Sonntags alles leer geräumt, dann gibt es Party anstatt Vegi.

Die Terrasse selbst ist sehr schön gemacht, eine kleine grüne Insel in der Stadt.

Adresse und Infos:

Hiltl Dachterrasse
Bahnhofstr. 88
8001 Zürich

Webseite

Wunderschöne Dachterrasse.
Sich verewigen ist hier erlaubt!
Open Kitchen.

Spot 11: Widder Bar & Kitchen

Die Widder Bar haben wir schon bei der letzten Chef’s-Tour besucht, da war es noch eine Baustelle und wir mussten uns zwischen Kabeln, Staub und Zementsäcken einen Weg suchen. Nun erkennen wir es kaum wieder. Hotel-Besitzer Jan Brucker zeigt uns stolz das Resultat. Unten die Bar mit einem Angebot von gefühlten Tausenden von Flaschen, im ersten Stock die offene Küche mit dem Kitchen Table, sowie verwinkelten Räumen, in denen man die internationale Flavour Küche geniessen kann. Vom klassischen Gourmet Dining wollte man etwas wegkommen und das Konzept modernisieren, das ist gelungen!

Während der Umbauphase mussten die Stammgäste übrigens nicht verzichten, Jan Brucker hat kurzerhand gegenüber einen Schuppen zur Bar umfunktioniert, die letztlich so erfolgreich war, dass sie gleich noch etwas bleiben kann.

Über den Garten (auch hier wird serviert) begeben wir uns durch die schicke Hotel-Lobby wieder nach draussen auf den Rennweg.

Adresse und Infos:

Widder Bar & Kitchen
Widdergasse 6
8001 Zürich

Webseite

Alles edel und schick.

Spot 12: Pic-Chic

Es gibt in Zürich einige erfolgreiche Gastro-Unternehmen, bei Bindella, Hiltl und Two Spice waren wir heute schon. Wer fehlt? Natürlich, Michel Péclard. Egal was er konzipiert, es ist kreativ und wird erfolgreich. Coco, Fischer’s Fritz, Pumpstation, …, jedes Restaurant hat ein ganz eigenes Konzept und ist auf seine Weise ungewöhnlich. Das Pic Chic nimmt den nicht abebbenden Trend der Street Food Festivals auf und verlagert ihn kurzerhand von draussen nach drinnen. Im Pic Chic findet ihr alles: Wesley’s Kitchen, Sandwicherie, Tartar von Luma, libanesische Dipps, sogar Sushi vom Chedi, Andermatt. Alle Küchen haben ihren Bereich und doch ist es eine Herausforderung, so viele Köche unter einen Hut zu bringen. Und Mittags ist hier richtig was los!

Wir können uns durchtesten und sind sowohl von Konzept als auch Qualität begeistert.

Adresse und Infos:

Pic-Chic
Kuttelgasse 10
8001 Zürich

Webseite

Libanesische Köstlichkeiten.

Spot 13: Ornellaia

Und was macht man, wenn man 12 Bars und Restaurants besucht hat und dabei herrlich verköstigt wurde? Richtig, man geht noch zum Abschluss ein 5-gängiges Menu verkosten! Das Ornellaia hat heute Eröffnung und wir sind sehr gespannt, ob dort schon alles perfekt läuft. In der Tat, das hat es. Der Service passte ausgezeichnet und in der Küche lief auch alles rund. Und das konnten wir live beobachten denn die grosse Fensterfront zeigt alles, was in der Küche passiert.

Die Einrichtung schön in toskanischem Stil, mit sehr hoher Decke, die fast wie ein Kirchendecke wirkt. Das Menu ist gut kombiniert, im italienischen Stil, wenig Beilagen sondern fokusiert auf Fleisch, Fisch und Gemüse.

Die Tour war gelungen und gab einen ausgezeichneten Einblick in ein Gastro-Quartier, in das man sich eher selten verirrt. In Zukunft werde ich den Kreis 1 durchaus bei der Restaurantsuche mit einschliessen. Bei der Chef-Sache findet ihr einen weiteren Artikel über die Chef’s-Tour.

Adresse und Infos:

Ornellaia
St. Annagasse 2
8001 Zürich

Webseite

Danke an die Organisatoren Andreas Krumes von der Chef-Sache und Fredy Angst von b&n Service AG
Danke an Michel Achermann (Chef-Sache) für das Foto

0 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*