[Restaurant] Cinque

Cinque

Das Cinque war schon immer einer unserer Lieblingsitaliener von Zürich. Das hat mehrere Gründe: es liegt bei uns in der Nähe (nicht so wichtig), es gibt keine Pizza (auch wenn ich Pizza liebe ist ein Italiener ohne Pizza auch was Gutes), es ist unglaublich überladen und kitschig eingerichtet (im positiven Sinn!), der Service ist familiär und freundlich und (sehr wichtig) das Essen war ausgezeichnet.

Als uns die Einladung zum (Wieder-)eröffnungsevent erreichte, war deshalb erstmal ein Fragezeichen angesagt. Schmeissen die jetzt das ganze Interieur raus? Wird das Essen schlechter? Sind die Neuen nicht mehr so freundlich? Um das zu prüfen, mussten wir an der Eröffnung unbedingt dabei sein. Wir waren so neugierig, das wir glatt die ersten Besucher waren und uns somit in Ruhe umschauen konnten.

Nach und nach konnten unsere Befürchtungen abgebaut werden. Nett waren sie schon mal, die neuen Gastgeber Cecilia und Eero Meili und der neue Koch Francesco Lisi. Das Ehepaar Meili kennt sich schon aus in der Zürcher Gastronomie, sie führen das Toscana im Niederdorf und das im Puls 5. Beide Restaurants kennen und mögen wir, wenngleich wir nicht wussten, wer die Restaurants führt. Nun wissen wir es. Und Francesco Lisi? Der 34-jährige Italiener kommt aus Lecce, ganz unten in Apulien und Pasta ist für ihn schon seit jeher das Wichtigste. Ob er uns überzeugen kann?

Innen sieht das Cinque noch fast wie immer aus. Fotos und zig Kleinigkeiten an den Wänden, Nischen mit Nippes, überladen, einladend, gemütlich, einzigartig. Klassische alte Holzstühle, weiss gedeckte Tische und Glas und Porzellan im Kerzenschein. Am gleichen Ort war das Restaurant auch noch, schön in unserer Nähe in der Langstrasse. Aber nun zu den Gerichten:


 


 

Uovo di quaglia al Tartufo bianco di San Miniato

Ein kleiner einfacher Starter, etwas Pane, ein Wachtelei, weisser Trüffel. Wenig prätentiös, aber klassisch, und serviert auf den Cinque-Tellern. Ausgezeichnete Trüffel, da braucht es ausser dem Ei nicht viel.

Gamberoni al lardo di Colonnata mit Tartara di tonno al basilico

Die Garnele eingewickelt in Lardo aus Colonnata in der Toskana, angerichtet neben einem frischen Thunfisch-Tartar mit Basilikum. Geschmacklich gut, den Nüsslisalat hätte man da aber auch weglassen können.


 

Tortelloni und Cappellaci

Die hausgemachten Tortelloni, klassisch gefüllt mit Ricotta und Spinat wurden mit Salbeibutter serviert. Leider gab es dann auf dem gleichen Teller dazu die Cappellaci, gefüllt mit Kalbsfleisch und mit Tomatensauce serviert. Auch wenn sich der Koch offensichtlich auf Pasta versteht, wäre ein einzelnes Gericht auf dem Teller besser gewesen.

Filetto col cappello

Wunderbar zart das grillierte Rinderfilet mit Gemüse und Kartoffelstock. Der Steinpilz kam leider nicht ganz so zum Vorschein, den hat das Rindfleisch etwas überdeckt.


 

Fazit

Der Eröffnungsabend war phantastisch, die Stimmung grandios und die Leute wurden von Tom Kees so angeheizt, dass sie bald auf den Tischen tanzten. Die Herzlichkeit der Besitzer und des Teams waren aussergewöhnlich.

Das Cinque war eine Institution und wird es wohl auch bleiben. In dem herrlich überfüllten Lokal, isst man klassische italienische Küche ohne Schnörkel. Die neuen Besitzer haben den Geist gut übernommen und auch sonst kaum etwas geändert. Die Preise, insbesondere der Hauptgerichte, sind leider eher am oberen Ende angesetzt. Dennoch werden wir weiter wie bisher für eine der schönen Vorspeisen und eine Pasta vorbei schauen.

PS: wer die alten Besitzer Antoinette & Sven Behrendt zu sehr vermisst, der kann sie im Casa Berendi besuchen. Das liegt wunderschön unterhalb der Bergstation Foppa in Flims. Die Karte der kleinen Hütte ist klein, immer noch italienisch geprägt und macht Lust, die Gerichte auszuprobieren. Sicher einen Besuch wert, wir waren leider noch nicht dort.


 

Tom Kees besingt JetSet Lady Vera Dilier. ©B.B.G|PR
Branko B. Gabriel, Familie Meili mit Sohn, Schauspieler Martin Rapold, Schauspielerin Nadine Vinzens. ©B.B.G|PR
Tom Kees. ©B.B.G|PR

 

Informationen

Cinque
Langstrasse 215
8005 Zürich

Telefon: +41 44 272 46 30

 

Öffnungszeiten:

Mo – Fr
11:30 – 14:00
18:00 – 24:00

Sa
18:00 – 24:00

So
Geschlossen

Besucht im Rahmen der Eröffnungsfeier am 27.10.2016

FoodFreaks war an diesem Eröffnungsabend eingeladen.

Lage des Restaurants

3 Kommentare

  1. Auch im Cada Berendi kocht Sven italienisch!

    • Autor
      Christian 20. Juli 2017 Antworten

      Liebe Antoinette,
      vielen Dank für den Hinweis, ich habe es gleich angepasst. Ich glaube, ich hatte das damals irgendwo gelesen.
      Liebe Grüsse, Christian

  2. Antoinette 8. August 2017 Antworten

    Lie er Christian
    Danke!
    Liebe Grüsse vom Berg und bis bald.
    Antoinette und Sven

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*