Pilz-Zeit. Zeit für Pilze.

Vor einigen Wochen hat ein Koch aus Baiersbronn behauptet, dass es 2012 noch sehr viele Steinpilze geben wird. Ich habe ihm nicht geglaubt. Wer kann schon die Pilze vorhersagen? Die letzten Tage wurde ich eines Besseren belehrt. Es hat unglaublich viel Pilze, die Wälder scheinen im Überfluss zu produzieren, Pilze, Kastanien, Eicheln. Und eben auch Steinpilze in unglaublichen Mengen.

Schon am Dienstag in der letzten Woche konnten wir die Maronen einfach pflücken und mussten eigentlich nicht Pilze suchen, meist ganz kleine und junge Pilze. Die Fliegenpilze halfen uns dann als Anzeiger für die Steinpilze, von denen die Pilzsucher vor uns zum Glück einige übersehen hatten. Insgesamt konnten wir die folgenden Pilze sammeln:

  • Steinpilze
  • Maronenröhrlinge
  • Butterpilze
  • Violetter Lacktrichterlinge
  • Blutige Reizger
  • Trompetenpfifferlinge
  • Pfifferlinge
  • Hexenröhrlinge

Satanspilze, Fliegenpilze und Knollenblätterpilze blieben im Wald. Zwei Tage später, gleicher Platz,  im Schwarzwald. Weniger Maronen, die Steinpilze abgesucht. Enttäuschung macht sich breit. So gehen wir weiter in den Wald und finden schliesslich doch noch 4 Körbe voll Pilze, wieder ganz gemischt. Das regnerische warme Wetter der letzten Zeit hat dafür gesorgt, dass die Pilze massenhaft wachsen. Die Qualität der Pilze leidet da etwas, sie sind stark mit Wasser vollgesogen.

Zwei Tage später, anderer Platz, wieder im Schwarzwald. Keine 50 Meter zur nächsten Siedlung 10 riesige Steinpilze, leider schon ein paar Tage zu alt. Schliesslich können wir aber doch noch 2 Körbe mit vorwiegend Steinpilz füllen. Die Menschen scheinen nur noch am Wald vorbei zu rennen, kaum jemand nimmt sich hier die Zeit, die Ruhe des Waldes auf sich wirken zu lassen. Zum Glück für uns, kann man in diesem Fall sagen.

Die Steinpilze werden hauchdünn aufgeschnitten und eizeln in Lagen eingefroren. So landen sie das Jahr über auf der Mascarpone-Pizza oder auf dem Kartoffelgratin. Ein paar Steinpilze und Maronen werden gewürfelt, die landen die nächsten Woche und Monate in einer Pilzpfanne. Ich freue mich schon auf den Steinpilzduft, wenn er aus dem Backofen durch die Wohnung zieht.

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.