[Film] AN – Von Kirschblüten und roten Bohnen

Anfang Dezember wurden wir von der Filmcoopi eingeladen, die Vorabversion des Films AN – Von Kirschblüten und roten Bohnen anzuschauen. Morgens im Kino, mit Spitzenkoch Ralph Schelling, der die japanische Bohnenpaste hergestellt hatte. So schade, dass wir keine Zeit hatten. Deshalb bleibt uns auch nichts anderes übrig, als erstmal den Text der Filmcoopi aufzunehmen, bis wir den Film dann doch mal anschauen werden:

Cannes 2015: Eröffnungsfilm «Un certain regard». Ausgezeichnet u.a. an den Festivals in São Paulo, Cork, Haifa und Valletta

Tokio, Zeit der Kirschblüte. Sentaro steht wie jeden Tag in seiner winzigen Bäckerei, als die betagte Tokue vorbeikommt. Sie möchte als Aushilfe anfangen. Sentaro reagiert ablehnend – bis er Tokues An, eine traditionelle süsse Bohnenpaste, probiert. Diese ist so unbeschreiblich gut, dass der Bäcker sofort alle Bedenken über Bord wirft und die Frau einstellt. Bald entsteht zwischen Tokue und Sentaro, die beide ein Geheimnis haben, eine Freundschaft. Und das Geschäft erblüht – denn die An-Zubereitung ist für Tokue nicht einfach eine Arbeit. Vielmehr zeigt sich darin ihre tiefe Verbundenheit mit der Natur und ihr Respekt vor dem Leben…

Die mehrfach ausgezeichnete japanische Regisseurin Naomi Kawase hat sich mit Filmen wie «Mogari no mori» und «Still the Water» international einen Namen gemacht. In ihrem neusten Meisterstück erzählt sie eine ergreifende Geschichte über zwei ganz unterschiedliche Menschen, übers Kochen als poetisches Ritual, über Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. «AN – Von Kirschblüten und roten Bohnen» ist bezauberndes Kino voller Sinnlichkeit, Weisheit und Anmut.

Produktionsjahr: 2015

Filmlänge: 113 min

Sprache: Japanisch / Französisch

DVD: nein

Regie: Naomi Kawase

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link