[Event] Genusshoch12 – ein Erlebnis in 4 Räumen

Genuss Hoch 12

Es gibt einige Food-Events in Zürich, da muss man einfach mal gewesen sein! Von GENUSSHOCH12 habe ich schon oft gehört, war aber noch nie da. Das Konzept ist spannend und folgt dem Motto: 12 Gänge mit 8 Weinen in 4 Räumen. Das Interessante daran ist, dass sich die Räume über das ganze Small Luxury Hotel Zürich Ambassador erstrecken, vom Erdgeschoss bis zur wunderschönen Dachterrasse direkt hinter der Oper.

Mit dabei sind Köche, Bloggerinnen, Winzer, Käser, Schnapsbrenner. 2018 waren das die Folgenden:

Geht man streng nach dem Booklet vor, das man gleich am Eingang mit einem ersten Drink bekommt, startet man seine kulinarische Entdeckungsreise im Restaurant im Erdgeschoss, mit Fisch. Dann hoch aufs Dach für die Fleischgerichte, falls man dort ankommt, denn unterwegs im 4. Stock gibt es erstmal wieder leckere Drinks. Hat man dann zu zwei ausgezeichneten Fleischgerichte auch noch den Sonnenuntergang genossen, geht es wieder in den 3. Stock, um sich zur Erfrischung ein Sorbet zu gönnen. Es folgt der Abstieg ins Erdgeschoss, aber beileibe kein kulinarischer Abstieg, sondern einer ins heimliche Zentrum des Geschehens. In der Restaurantküche gibt es einen weiteren Gang, ehe man sich im Hinterhof mit Dessert, Käse und Zigarre vergnügen kann.

1. und 2. Gang

Bei Eric Glauser braucht es nicht lange, da ist man als Gast schnell von seiner Begeisterung für sein Essen gefangen und lässt sich gerne im Detail erklären, was man bei den zwei Gerichten serviert bekommt. Er hat gleich seine ganze Crew aus dem Globus mitgebracht und hat somit auch etwas Zeit für die Gäste. So erklärt er mir genau, wie er sein Gericht zubereitet hat. Vielleicht bekommen wir ja mal Gelegenheit für das Rezept?

Duo vom Saibling mi-cuit gegart und Tartar – grüner Apfel – Meeresgemüse – Frischkäse

Sein zweites Gericht hat auch mit Fisch zu tun, das war es dann aber auch mit den Gemeinsamkeiten der beiden Speisen. Die Erste kalt serviert, frisch, säurebetont, die Zweite warm, cremig, eine Geschmacksbombe, mit eher unbekannten und selten verwendeten Zutaten.

Safransuppe – Bouillabaisse-Schaum – Bottarga

3. Gang

Für den 3. Gang geht es hoch aufs Dach zu Alex Kunert von MK-Catering. Er ist BBQ Weltmeister und man hat den Eindruck, er macht schon seinen Frühstückskaffee auf dem Big Green Egg. Es freut ihn, wenn er mit seinem Schweinebauch auch Frauen überzeugen kann, denn die nehmen bei dem fettigen Gericht meist erstmal Abstand. Aber bei seinem Gang stellt man sich gerne in der Schlange noch mal hinten an und lässt sich nochmals überzeugen, dass der herrlich gegarte Pork Belly tatsächlich im Mund zerfällt. Untermalt wird der Gang von allerlei Mais:

Pork Belly – Polenta – karamelisierter Mais – Chili Mais – Maiscrisp

 

4. Gang

Für den 4. Gang muss man nicht weit gehen, umdrehen reicht und man steht bei Pascal Kleber, dem Executive Chef im Belvoir Restaurant. Auch er kümmert sich um das Thema Fleisch:

Hirschrücken geräuchert – Hirschschulter – Pastinaken auf Holzkohle gegart – Kräuterseitlinge – Mandeln

Die Hirschschulter zerfällt wie der Pork Belly gleichermassen und kombiniert ausgezeichnet mit der Pastinake, die samt Schale in den Kohlen gegarte wurde und anschliessend geschält wird. Ein ausgezeichneter Gang, auch optisch wunderschön, leider aufgrund eines Aufnahmefehlers nicht im Film enthalten. Sehr schade!

5. und 6. Gang

Gesättigt macht man sich wieder auf den Weg nach unten und stoppt bei Miss Marschall im 3. Stock. Sie zaubert wie schon so häufig ein herrliches Glacé mit flüssigem Stickstoff, um es formvollendet cremig zu bekommen. Heute aber kein süsses Glacé sondern zwei verschiedene Sorbets, die uns helfen, mit neuem Hunger weiter ins Erdgeschoss zu wandern. Ganz frech giessen wir etwas vom köstlichen Schaumwein Ufergold an das Sorbet: köstlich!

Mirabellen-Sorbet und Weiser Pfirsich mit Stein-Sorbet

7. und 8. Gang

Die Küche wird, wie könnte es anders sein, vom Küchenchef des Opera besetzt. Vor ein paar Monaten konnten wir mit David bereits die Kräuterwanderung durchführen und waren begeistert von seinen Naturkreationen. Was es dieses Mal gab?

Geiss vom Muothathal mit gefüllter Wildbirne – Haselnussgebäck – Wiesenessenz

Wenn es euch genau interessiert, schaut einfach den Film an. Und ausserdem:

Waldpilze und Brennessel im Urkornteig – Kastaniensauce – Vogelbeerstreusel

Das war mal wieder vollkommen überzeugend. Unglaublich, mit welcher Kreativität er aus Naturzutaten immer wieder lukullische Höchstgenüsse zaubert.

9. bis 12. Gang

Im kleinen Innenhof dann der Abschluss mit zwei sehr schönen veganen Desserts von Verena Frei:

Frische Feige – Rotwein-Chili-Sirup – Cashew-Marroni-Creme – Baiser

sowie

Sesam-Zitronenschale – Schokoladenmousse – Randen-Ingwer-Glacé – Physalis

Und selbst wenn es jetzt eigentlich ausreicht, einen Jumikäse lässt man nicht stehen und so versuchen wir noch den

Warmen Käse in Lavastein und die Käselandschaft


 

Fazit

Wem können wir GenussHoch12 empfehlen? Wenn ihr gerne zu zweit einen romantischen Abend bei einem 5-Gänger verbringt, dann kann ich euch die Location zwar empfehlen, dann aber besser an allen anderen Tagen im Jahr, denn David kocht so ausgezeichnet mit der Natur wie kaum ein Anderer. GenussHoch12 jedoch ist für diejenigen, die gerne durch ein Haus streifen und sich auf kulinarische Entdeckungsreisen begeben, da und dort probieren möchten, sich an den vielen Ecken die 10 verschiedenen Weine von den Produzenten erklären lassen (um sie danach zu verköstigen) und dieses wunderschöne Gebäude geniessen.

Man sollte keine Hemmungen haben, die Köche auszufragen und kann dabei auch gleich mit den Foodies, die dabei interessiert zuhören, ins Gespräch kommen. Ein wirklich schöner Event, den wir empfehlen können. Das meinen wir ehrlich, auch wenn wir zu dem Event eingeladen wurden.

Informationen

GenussHoch12: 14.09.2018

Nächster Event: 13.09.2019

Restaurant Opera
Dufourstrasse 2
8008 Zürich

Telefon: +41 (0)44 258 98 99

 

Öffnungszeiten:

täglich 06:15–22:00
sogar Sonntags!!!

FoodFreaks wurde zu GenussHoch12 vom Hotel eingeladen. FoodFreaks nimmt diese Einladungen gerne entgegen, da ansonsten Restaurantbesuche wesentlich seltener möglich wären. Dennoch schreiben wir unsere Meinung und lassen uns von der Einladung nicht beeinflussen!

Lage des Restaurants

0 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*