[Event] FOOD ZURICH Opening Night

Startschus FOOD ZURICH

Die Opening Night startete für uns bereits etwas früher, wir wurden von der VBZ in der Pintxos-Tram direkt zum Jelmoli gefahren, damit wir gleich einen Eindruck von den kulinarischen Angeboten des Baskenlands erhalten. Die Tram fährt im Rahmen von Food Zurich gleich an 5 Terminen durch die Stadt und bietet Pintxos (im Spanischen sagt man Tapas) nach Rezepten vom Basque Culinary Center an.

Vor dem Jelmoli eine riesige Schlange, gleich der erste Event von FOOD ZURICH scheint ein voller Erfolg zu sein. FOOD ZURICH ist eine Initiative von Zürich Tourismus und vereint über 100 Food-Events in Zürich während 11 Tagen unter einem Dach, um auf die Vielfalt in Zürich aufmerksam zu machen. Organisiert wird FOOD ZURICH dabei von Alexandra Heitzer und Simon Mouttet.


Zürcher Gastronomie

Im Jelmoli schleust sich die hungrige und food-begeisterte Masse durch Parfum-Flacons, Uhren und Handtaschen, haben sie doch nur eines im Sinn, möglichst schnell in das Untergeschoss vom Jelmoli zu kommen. Denn dort warten unzählige kleine Stände verstreut über die Gourmet-Einkaufshalle. Man braucht etwas Ruhe, um zwischen den Verkaufsregalen mit den Leckereien die Stände zu finden. Trotz der enormen Zahl an Gästen wartet man selten mehr wie 1-2 Minuten und auch bei den zahlreichen Getränkeständen hat man schnell seinen Weiss- oder Rotwein in der Hand. Im Preis von CHF 95 ist alles enthalten und es wird auch nicht komisch geschaut, wenn man alle Weine mehrmals probiert.

Wie im letzten Jahr bei il Tavolo sind auch in diesem Jahr die grossen Zürcher Gastronomen wieder mit dabei: Baur au Lac, Park Hyatt Zürich, Storchen Zürich, The Dolder Grand und Widder Hotel.

Pintxos in der Pintxos-Tram
Motto der Foodblogger: erst fotographieren, dann essen!
Kay Schultz vom Widder Hotel
Crew vom Widder beim Punktieren der Teller...
Fredi Nussbaum vom Storchen
Immer wieder schön: Violette Kartoffelchips.

Region Baskenland

Ganz besonderes Augenmerk haben bei FOOD ZURICH zwei Vertreter: der Chabis (für unzählige Rezepte) und das Baskenland (als Gourmet-Experten). Vom Baskenland kamen gleich mehrere Chefs:

Die Experten insbesondere für alles aus dem Meer haben gemeinsam ausserordentlich schmackhafte Spezialitäten zubereitet. Interessant war beispielsweise das Thunfisch-Tartar, das auf einem Salzstein aus dem Himalaya zubereitet worden ist. Während dem Wenden wird das Salz vom Fisch schön aufgenommen und wird so ideal gesalzen.

Das Basque Culinary Center ist übrigens eine Universität in San Sebastian mit einem unglaublich grossen Angebot. Unterrichtet wird von absoluten Experten, vornehmlich in Spanisch. Dabei gibt es Masterabschlüsse aber auch einfach nur mehrtägige Kurse.

Bei der NZZ findet ihr einen ausführlichen Artikel über die Entwicklung der baskischen Küche.


Jelmoli-CEO Franco Savastano, seine Frau und Christina vom Blog NewInZurich
Bäckerei Buchmann mit der Cremeschnitte
Rohes vom Fisch-Angebot
Unglaubliche Käseauswahl!

Zürich bei Nacht

Auf einer schwarzen Tafel konnten sich die Gäste zudem in eine von drei Listen eintragen. Wir waren auf der letzten Liste und konnten uns zusammen mit dem Komiker Midi Gottet leise flüsternd des Nachts durch’s Kaufhaus schleichen. Über schmale Treppen ging es dann bis auf’s Dach, wo uns eine wunderschön-schmalzige Gesangseinlage von Midi, die Mondsichel über dem Uetliberg und ein Champagner erwarteten.

Ein gänzlich gelungener Event! Danke an FOOD ZURICH für die Einladung zur Opening Night!

Zürich bei Nacht. Von ganz oben.

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link