Alle Rezepte | Basics | Rüebli & Rande

Rüebli mit Portwein

Rüebli (oder Mohrrüben) zu kochen ist nun wirklich kein Hexenwerk. Die meisten kochen die Rüebli einfach in Salz-/Zuckerwasser. Es gibt aber noch eine weitere, sehr einfache aber sehr geschmackvolle Variante.

Die fertigen Rüebli passen dann perfekt zu einem Braten, zu Spätzle oder zu Geschnetzeltem.

Rüebli mit Portwein

Mise en place: 5 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Portionen: 1
  • 2 Karotten, mittelgross
  • 0.25 Zwiebel, klein
  • 1 TL Zucker
  • 20 gr Butter
  • 30 ml weisser Portwein
  • 30 ml Rahm
  • Salz
  • Die Rüebli schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Die halbe Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden.
  • In einem Topf in viel Butter die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze glasig dünsten, nicht braun werden lassen.
  • Ein Teelöffel Zucker zugeben und ebenfalls erhitzen.
  • Die Rüebli dazugeben, schwenken und für 1-2 min anziehen lassen.
  • Einen Schwups weissen Portwein hinzufügen, der Boden sollte leicht bedeckt sein, weshalb man je nach Topfgrösse auch schlecht eine richtige Menge angeben kann.
  • Sofort den Deckel auf den Topf und bei niedriger Hitze einige Minuten garen.
  • Ab und zu kontrollieren und ggf. etwas Portwein nachgiessen (aber nicht zu viel, er sollte ja noch verkochen).
  • Wenn die Rüebli die Flüssigkeit aufgenommen haben, sind sie auch meist gar.
  • Wenn die Rüebli die Flüssigkeit aufgenommen haben, sind sie auch meist gar.
Drucken
0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating