[Basics] Pochiertes Ei

„Bei pochierten Eier gehen die Meinungen über die Zubereitung sehr auseinander. Fast wie bei der Diskussion, ob man nun ein Stück Fleisch vor oder nach dem Braten salzen muss, gibt es Verfechter des Salzwassers und denen, die von Salz auf jeden Fall abraten.

Es gibt diejenigen, die einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig durch die kreiselnden Kräfte zu einer schönen Form bilden lassen und diejenigen, die in ruhiges Wasser gleich mehrere Eier geben. Es gibt sogar Tipps, das Ei doch erst anzupicksen, eine Minute in der Schale zu kochen und dann erst aufzuschlagen.

Einig ist man sich zumindest bei einigen Punkten:

  • Wasser nicht zu heiss
  • frische Eier verwenden
  • Essig ins Wasser
  • sie schmecken gut!

Wie ihr es auch macht, das Beste ist wohl, ihr macht euch jeden Sonntag ein pochiertes Ei, bis es so zur Gewohnheit wird, das es eh immer gelingt. Egal mit welcher Methode.“

Zutaten

Zeitbedarf:

10 min.

 

Schwierigkeit:

Schwierigkeit 30%

 

Zutaten:

  • 2 l Wasser
  • 1 Ei
  • 5 dl. Essig

 

Zubereitung

Am Besten verwendet ihr einen mittelgrossen Topf, füllt ihn mit ca. 2 Liter Wasser und bringt das Wasser zum Kochen. Hitze zurückschalten, bis das Wasser nur noch vor sich hinsimmert. Einige Essl. Essig hinzufügen. Kein Salz.

Das Ei in eine Tasse aufschlagen, das ist einfacher als es direkt über dem heissen Wasser aufzuschlagen.

Mit einem Kochlöffel das Wasser in Kreiselbewegungen zum Drehen bringen, bis sich in der Mitte ein Strudel bildet.

Das Ei vorsichtig in den Strudel gleiten lassen. Das Eiweiss wickelt sich dabei um das Eigelb. Eventuell mit einem Löffel etwas nachhelfen, damit es eine schöne Form bekommt. Nach ca. 2-4 min, je nach dem Gargrad, den ihr wünscht, mit der Schöpfkelle herausnehmen und von unten mit einem Küchentuch abtupfen, damit das Wasser abfliessen kann. Fertig.

 

Rezept-Tipps:

Tofucreme mit Liebstöckel und Tomatenmarmelade

Barba di Frate, Rosinen, Fenchelsamen, pochiertes Ei

Ei aufschlagen in eine Tasse.
Strudel in heissem Wasser erzeugen und Ei in die Mitte geben.
Im Strudel drehen lassen, bis es nach wenigen Minuten gar ist.
Mögliches Rezept: Barba di frate, Rosinen, Fenchelsamen, pochiertes Ei.

0 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Interessiert an neuen Rezepten?

Gleich anmelden und wir informieren Dich regelmässig!
Anmelden
close-link