Alle Rezepte | Basics | Krebs & Fisch

Leche di Tigre – Tigermilch

Tigermilch kennt jeder, der schon Ceviche gegessen hat. Diese herrlich frische Mischung aus Fisch, Schärfe und Frische, getragen von Koriander, Zwiebeln und Chilli. Wird ein Fisch über Stunden in diesem Säuregemisch mit den Ceviche-Zutaten gegart, entwickelt sich die weissliche Flüssigkeit, für die man speziell im Sommer gerne den Teller ableckt. Aber die Geschmäcker haben sich verändert und inzwischen wird Fisch auch gerne roh oder nur leicht gegart gegessen (siehe auch Fisch roh essen). In der kurzen Garzeit von wenigen Minuten kann sich aber kaum mehr eine geschmackvolle Tigermilch entwickeln. Was tun? Schon vorab eine Tigermilch erzeugen und den Fisch dann in der fertigen Tigermilch marinieren. Deshalb enthält die Tigermilch schon Fisch und wird damit püriert. In Peru wird die Leche di Tigre natürlich von jedem anders zubereitet und so könnt ihr bei den Zutaten entsprechend eurem Gusto ebenfalls variieren.

Restaurant-Tipp

Falls ihr mal sehr gut peruanisch essen gehen wollt und ein herrliches Ceviche ausprobieren wollt, empfehle ich euch das Püente in Zürich:

Restaurant Püente
Baumgasse 10
8005 Zürich
Tel.: +41 44 869 00 00

Webseite
Instagram
Facebook

Restaurant-Tipp

Hier hatte ich ein hervorragendes Ceviche bekommen, aber das steht nicht immer auf der Karte.

Schäferstube
Obere Gasse 32
3906 Saas-Fee

Webseite
Facebook
Instagram

 

Leche di Tigre – Tigermilch

Mise en place: 5 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Alles zusammen: 15 Minuten

Werkzeuge

  • Thermomix, Standmixer oder Stabmixer
  • sehr feines Sieb
Portionen: 4 Portionen
  • 50 gr Fischabschnitte, weiss, nicht fetthaltig
  • 4 Limetten
  • 1 Knoblizehe
  • 5 gr Ingwer
  • 30 gr Stangensellerie
  • etwas gelbe Peperoncini, frisch, nicht zu scharf
  • 5 St Koriander
  • 25 gr rote Zwiebel
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  • Die Fischabschnitte von Gräten befreien.
  • Limetten auspressen.
  • Knoblauch pressen.
  • Ingwer fein reiben.
  • Koriander grob schneiden, mit Stielen.
  • Zwiebel schälen und grob schneiden.
  • Peperoncini entkernen und Wände rausschneiden.
  • Sellerie grob schneiden.
  • Alles in den Mixer geben und ca. 30 sec. fein pürieren. Wenn noch nicht fein genug und ihr länger mixen müsst, dann besser noch einen Eiswürfel dazu geben und weiter mixen.
  • Durch einen Sieb geben und in einer Flasche im Kühlschrank bis zur Verwendung aufheben, aber nicht länger als 1-2 Tage.
Drucken
0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating